Grenchen
Webinare, Projekt-Einblicke und Referate: «Digital Day» erstmals auch in Grenchen

Veranstaltungsreihe von «digitalswitzerland» mit Präsentationen und Podium zum Thema 5G im Internet.

Merken
Drucken
Teilen
«Fischsensor» eines Grenchner Start-ups.

«Fischsensor» eines Grenchner Start-ups.

zvg

Morgen Dienstag verwandelt sich Grenchen vom Industrie- zum Digital-Standort. Die Wirtschaftsförderung Grenchen und die Höhere Fachschule für Technik Mittelland schaffen für die breite Bevölkerung eine digitale Plattform mit Projekt-Einblicken, Webinaren und Referaten.

Um 15:30 Uhr eröffnen Susanne Sahli, Wirtschaftsförderin der Stadt Grenchen und Michel Rüfenacht, Leiter berufsbegleitende Studiengänge HF der Höheren Fachschule für Technik Mittelland (hftm), den ersten «Digital Day» in Grenchen.

Digitaler Projektparcours vom Start-up bis zum Staat

Die zugeschalteten Teilnehmerinnen und Teilnehmer erfahren in Beiträgen von jeweils 20 Minuten mehr über die Digitalisierung an der hftm, lernen das Angebot des Grenchner Start-up Sensioty AG kennen oder gehen mit den Grenchner Bigolin+Crivelli Architekten AG auf virtuelle Wohnungsbesichtigung im Neubauquartier Neukastels.

Die SWG zeigt «smarte» Lösungen wie intelligente Stromzähler oder elektronische Rechnungen. Die Phoenix Contact AG erklärt in ihrem Beitrag eine nachhaltige und automatisierte Methode zur Unkrautvernichtung bei der SBB. Der Kanton Solothurn zeigt mit dem Online-Schalter my.so.ch – der am Digital Day erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wird – und der eTax-Steuererklärung, wie sich die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, Bevölkerung und Verwaltung in Zukunft verändern wird. Daneben bietet die hftm zwei Webinare zum digitalen Informationsmanagement und zur Stressbewältigung am digitalen Arbeitsplatz. Wer sich noch stärker in die Materie vertiefen will, hat beim Online-Wettbewerb die Gelegenheit dazu und gewinnt vielleicht den vom Förderverein der hftm gesponserten Lego-Roboter.

Zum Abschluss des Digital Day Grenchen begrüssen um 18 Uhr der Grenchner Stadtpräsident François Scheidegger und Michael Benker, Direktor der hftm, zum Panel «5G – Chancen und Risiken für die Industrie»: Patrick Weibel, 5G-Programmleiter Swisscom, Cyber Security-Spezialist Franco Cerminara von InfoGuard AG und Urs Thönen, Phoenix Contact AG, diskutieren mit Michel Rüfenacht (hftm) bis 19:45 Uhr.

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation wird der Event ausschliesslich online durchgeführt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Link zum Streamen ist unter www.hftm.ch/de/digital-day-grenchen-2020 publiziert. (rrg)

Mehr Informationen zu den Beiträgen unter https://digitaltage.swiss/staedte/grenchen/