Bieler Gemeinderat
Vorschlag zurückgezogen, Sinfonieorchester aufzulösen

Paukenschlag am Donnerstagabend im Bieler Stadtparlament: Cédric Némitz zog den Vorschlag des Gemeinderates, durch die Umwandlung des Berufsorchesters in ein Projektorchester 360'000 Franken einzusparen, zurück.

Merken
Drucken
Teilen
Für den Erhalt des Berufsorchesters waren fast 14‘000 Unterschriften gesammelt worden.

Für den Erhalt des Berufsorchesters waren fast 14‘000 Unterschriften gesammelt worden.

Silvia Rietz

Erst nach geführter Debatte gab Némitz, Direktor Bildung, Kultur und Sport, den Rückzug bekannt. Er begründete ihn damit, der Vorschlag habe nicht den nötigen Rückhalt gefunden. Es gelte auch die fast 14‘000 Unterschriften zu beachten, die für den Erhalt des Berufsorchesters gesammelt worden sind.

Die Fraktionen FDP/EVP/EDU und Grünliberale hatten beantragt, die Kürzung der Subvention beizubehalten, aber dem Theater Orchester Biel Solothurn zu überlassen, wo es sparen will. Némitz meinte, dieser Vorschlag müsse zuerst auf seine Auswirkungen überprüft werden.

Die SVP hatte sich vehement für die Einsparung eingesetzt. SP und Grüne hatten engagiert dagegen votiert.