Wettbewerb
«Visitenkarten» ausgezeichnet

Die Prämierung der schönsten Weihnachtsschaufenster fand am Donnerstag in der Station 1 am Marktplatz statt. Rolf und Célia Caviezel kreierten einen Apéro aus traditioneller und molekularer Küche und bereicherten den Anlass.

Daniel Trummer
Drucken
Teilen

Solothurner Zeitung

Eine zauberhafte Winterlandschaft war in der Stadtapotheke während der Weihnachtstage im Schaufenster aufgebaut. Romina Alimonti und Franziska Kohli konnten den ersten Preis entgegennehmen. Den zweiten Rang belegte die Dekoration in der Bijouterie Maegli. Dank dem Vordach gelang es den Gestaltern, die Idee vom Ladeninnern nach aussen wirken zu lassen. Die wunderschöne Dekoration im Claro-Laden wurde im dritten Rang klassiert. Cassia Siegrist war die Dekorateurin, die im Vorjahr den Wettbewerb gewann.

Ex aequo durfte sich auch die Coiffure Amedeo von Igor Cristani über den dritten Rang freuen. «Wirkung, Grösse, Details, Beleuchtung und der weihnächtliche Bezug waren Kriterien für die Bewertung», fasste Heinz Westreicher zusammen, der mit Christine Cslovjecsek und Claude Desgrandchamps die Jury bildete. Für ihn und Cristani ist klar, dass gut gestaltete Schaufenster Aushängeschilder und Visitenkarten der Stadt Grenchen sind und die Attraktivität fördern. Die Präsidentin des Gewerbeverbandes, Brigitte Gürber, möchte Schaufensterwettbewerbe fördern und mehrmals im Jahr durchführen. Der von der Raiffeisenbank gestiftete Wanderpreis kann man in der Stadtapotheke sehen. Hanspeter Schuhmachers Eisen- und Glasplastik schafft den Bezug zum Thema.

Aktuelle Nachrichten