Bei zwei Unfällen auf der Autobahn A5 bei Lengnau sind am Samstagnachmittag vier Personen verletzt worden. Beim ersten Unfall prallte ein Lenker in die Mittelleitplanke. Dabei flogen Trümmer auf die Gegenfahrbahn, wo es zu einem Folgeunfall zweier weiterer Autos kam.

Warum der Lenker unmittelbar nach dem Wititunnel die Herrschaft über sein Auto verlor, war am Abend nicht bekannt, wie die Solothurner Kantonspolizei mitteilte. Der Unfall auf der Gegenfahrbahn ist nach ersten Erkenntnissen auf herumliegende Trümmerteile zurückzuführen.

Bei den Unfällen zogen sich vier Personen, unter ihnen ein Kind, leichte bis mittelschwere Verletzungen zu. Vier Ambulanzen und die Feuerwehr Grenchen standen im Einsatz. Für die Räumungsarbeiten war die Autobahn zwischen Grenchen und Lengnau während über vier Stunden bis gegen 20 Uhr gesperrt. (sda)