Grenchen
Viel Betrieb in der «Tennis-Chugele»

In der Tennishalle Grenchen geht es nächste Woche hoch zu und her: Die Halle wird gleich mit drei Grossanlässen bespielt.

Drucken
Teilen
Grossanlässe füllen die Tennishalle.

Grossanlässe füllen die Tennishalle.

Oliver Menge

Am 5. Mai gastieren Francine Jordi, Die jungen Zillertaler und Markus Wolfahrt bei Stars&Dinner in Grenchen. Die Vorbereitungen auf den grossen Event in der Tennishalle Grenchen laufen gemäss Veranstalter auf Hochtouren und bedingen logistisches Geschick, weil dort gleich drei grosse Events binnen weniger Tage stattfinden.

An Auffahrt wird in der Tennishalle Grenchen wieder geschunkelt. Nach einer Pause von drei Jahren geben sich mit Francine Jordi, den jungen Zillertalern, und Ex-Klostertaler- Frontmann Markus Wolfahrt bei Stars&Dinner erneut Topstars der Volksmusik- und Schlagerszene die Ehre. Aus der Region sind die Ländlergiele Hubustei dabei. Die letzten Austragungen waren mitrund 650 Besuchern jeweils ausverkauft und auch der kommende Event sei mit annähernd 500 abgesetzten Tickets bereits sehr gut gebucht, heisst es Und das, obschon der Eventtag auf einen Feiertag (Auffahrt) fällt. «Der Termin ist sicher nicht optimal. Aufgrund der intensiven Belegung der Tennishalle war aber kein anderes Datum möglich», sagt Christian Kobi, der operative Leiter des OK.

Drei Events in drei Tagen

Dass die Stars der Volksmusik überhaupt in Grenchen auftreten können, macht die Raiffeisenbank Wandflue möglich. Für deren Fusions-Generalversammlung werden auf den vier Tennisfeldern nebst der grossen Bühne auch Infrastruktur für über 1000 Personen aufgebaut. Die Organisation «Tischlein Deck Dich» nutzt einen Teil der Infrastruktur am Mittwoch für ihre Jahresversammlung, am Donnerstag folgt Stars&Dinner, bevor am Freitag die GV die Fusionsversammlung der Raiffeisen stattfindet. «Sobald die Veranstaltung am Mittwoch vorbei ist, beginnen wir in der Nacht mit dem Umbau. Wir ziehen zusätzlich Licht und Technik ein und bauen die Dekoration auf. Und unmittelbar nach dem letzten Takt bei Stars&Dinner bauen wir für die Generalversammlung um», zeichnet Hallenchef Markus Walter das Szenario.

Vor allem der Umbau zur GV wird zur Herausforderung. Dekoration und Catering müssen abgebaut und die Kapazität der Bestuhlung auf über 1000 Plätze erweitert werden. Das Umbaumaterial lagert im hinteren Teil der Halle und ist wegen des erwarteten Andrangs zur Raiffeisen- GV umfangreicher als sonst. Die Platzzahl für Stars&Dinner ist deshalb in diesem Jahr auf knapp 600 Plätze beschränkt.

«Der Zeitdruck für den Umbau ist eine Herausforderung, die aber im eingespielten Team unglaublich Spass macht. Etwas Besonderes auf die Beine zu stellen ist unser Antrieb und die Freude in der hoffentlich ausverkauften Halle unser Lohn», meint Walter. (rrg)