Grenchen
Verschwundener Starfighter auf dem Flughafenkreisel hat einen Nachfolger

Der Kreisel des Autobahnzubringers beim Flughafen hat einen neuen Kreiselschmuck. Es ist wieder ein Flugzeug.

Andreas Toggweiler
Drucken
Teilen
Neues Flugzeug im Flugenhafenkreisel Grenchen

Neues Flugzeug im Flugenhafenkreisel Grenchen

Hanspeter Bärtschi

Sozusagen unter dem Radar der Grenchner Politik ist sie durchgeflogen, die CAP 231 EX mit der Immatrikulation HB-MSC, die seit Donnerstag den Kreisel des Autobahnzubringers beim Flughafen ziert. Der auffällige gelb-rote Kunstflieger, der wie sein Vorgänger Werbung für die Uhrenmarke Breitling macht, stammt aus dem Verkehrshaus und wurde von Ex-Europameister Christian Schweizer geflogen, wie Jean Paul Girardin, operativer Leiter bei Breitling, auf Anfrage erklärt.

Da das ursprünglich für den Platz vorgesehene Flugzeug – es stand zuvor auf dem Dach des Airport-Restaurants - zu stark verwittert war, hiess es von Seiten Breitlings zuerst, man werde vorerst kein Flugzeug mehr auf den Kreisel stellen.

Doch offenbar hat man sich jetzt eines besseren besonnen, nachdem die Konkurrenz den Platz auf dem Airport kurzum besetzte und die Grenchner Politik sich schon in Bewegung setzte, um einen würdigen Nachfolger für den zum grossen Bedauern vieler verschwundenen Starfighter zu finden.

Fakt ist, und das wird auf der Grenchner Bauverwaltung bestätigt, dass die Firma seit letzten Sommer über eine gültige Baubewilligung für einen neuen, kleineren Flieger und über eine Nutzungsbewilligung des Kreisels des Kantons verfügt. Der Starfighter musste bekanntlich weg, weil er gemäss neuen Vorschriften als Hindernis für Starts und Landungen galt.

Aktuelle Nachrichten