Die Vennerfigur erstrahlt in neuem Glanz und konnte endlich an ihren angestammten Platz auf dem Vennerbrunnen zurückgestellt werden. Von dort wurde die vom Bürener Künstler Peter Travaglini erschaffene Vennerfigur im Februar vor einem Jahr vom Brunnen entfernt. Grund: In der Säule des Brunnens wurden Risse festgestellt. Doch das Entfernen ging schief. Die Vennerfigur wurde an den Beinen auseinandergerissen.

Im April kam eine erste Expertise zum Schluss: Die Figur ist irreparabel beschädigt. Wenig später gab eine zweite Expertise dann doch grünes Licht für die Renovation. Firma «Kunstbetrieb AG» in Münchenstein schweisste die Figur zusammen. Jetzt ist sie fertig bemalt und steht ab heute wieder auf dem Brunnen.

Gemeindepräsidentin Claudia Witschi zeigte sich sehr erfreut darüber: «Die Venner-Figur gehört in unser Stedtli und der gesamte Gemeinderat begrüsst den Umstand, dass sie wieder an ihrem angestammten Platz steht». Auf die Frage, ob denn nun die Kostenfrage geklärt sei (wir berichteten), meinte die Gemeindepräsidentin: «Dieses Thema ist noch nicht beendet». (ldu/om)