Vennerblätter erschienen
Trotz abgesagter Fasnacht gibt es in Büren etwas zu Lachen

Schnitzelbank-Schreiber Markus Schär hat in Büren a. A. seine spitze Feder für den «Venner Spiegel» erneut gezückt.

Silvia Stähli-Schönthaler
Drucken
Teilen
Der Vennerspiegel 2022 ist erschienen.

Der Vennerspiegel 2022 ist erschienen.

Foto: sst

Die Absage des Büre Nöijohr 2022 dürfte so manchen Fasnächtler und manche Fasnächtlerin sehr enttäuscht haben. Bereits zum zweiten Mal fällt der traditionelle Anlass der immer noch anhaltenden Pandemie zum Opfer. Obwohl der bekannte Bürener Schnitzelbankschreiber Markus Schär, der mit seinen träfen Reimen immer ein wichtiger Bestandteil des Büre-Nöijohr ist, nicht mehr im Büre-Nöijohrs-Komitee amtet (wir berichteten), liess er es sich auch dieses Jahr nicht nehmen, Schnitzelbänke für den «Venner Spiegel» zu schreiben, welche lustige Begebenheiten des gesellschaftlichen und politischen Alltags des Seeländer Stedtlis wiedergeben. «Humor trägt bekanntlich auch zur Gesundheit bei», so Markus Schär.

Wahlschlappe der FDP

So sind der Gemeinderat und die Wahlen, die dieses Jahr stattgefunden haben, ein wichtiges Thema. Und damit der abtretende Gemeindepräsident Rolf Wälti und die Wahlschlappe der FDP:

«Bi üsem Rolf ischs nümm zur Wiederwahl jo cho
Wüü er scho gly de üses Stedtli wird verloh
Mir säge ihm do hie läb wohl u ou adé
U ds Glyche o no grad de sire FDP».

Weiter thematisiert Markus Schär das Kocher-Büetiger-Haus, dessen kostspielige Sanierung der Souverän 2021 abgesegnet hat.

«Scho vieli Gäud-Sprütze het ds KBH bercho
Trotzdäm steit äs gäng no furchtbar schitter do
Wenn die statt ändlech z boue no lang wyter fuschte
Müesse mir die Hütte migottseeu no buuschte
U cha dr Isturz me de glych nümme umgo Wäris äbe zum ne Impfdurchbruch de cho».

«Predig im Homeoffice»

Zudem erläutert er, wie die Pandemie das kirchliche Leben verändert hat. So gab es im Lockdown eine «Predig im Homeoffice»:

«Äs duet eim scho chley gruuse
D Lüt wei nümm zu de Hüüser use
Drum tuet d Chiuche öppis nöis probiere
U das im Fritiblettli kommuniziere:
Me chönn statt ds Büre ds Predig z go
Eifach däheim dr Fernseh jo alo
Dört chönn me e Predig vo Züri empfoh

Mir froge üs jetze do
Ob me de ds Abendmahl mit em Pizzakurier söu lo cho
U das me ou d Kollekte nid tuet vergässe
Brucht me no e Bankädrässe
Ds zahle geit nächär ganz gschwind
Für das hett me hüt bekanntlech Twint».

Der Venner-Spiegel sowie Zusatzschnitzelbänke sind in den Geschäften Spar und der Bäckerei von Büren zu kaufen.

Aktuelle Nachrichten