Grenchen
Velolenker schwer verletzt aufgefunden – was war passiert?

In der Nacht auf Sonntag entdeckte ein Passant in Grenchen einen am Boden liegenden und schwer verletzten Radfahrer. Der Mann wurde mit der Rega ins Spital geflogen. Weil Hergang und Umstände noch nicht restlos geklärt sind, sucht die Polizei Zeugen.

Merken
Drucken
Teilen
Ein Rega-Helikopter flog den Verunfallten ins Spital. (Archiv)

Ein Rega-Helikopter flog den Verunfallten ins Spital. (Archiv)

Keystone/

Die Meldung über einen im Bereich des Eisenbahnviadukts an der Bielstrasse am Boden liegenden Fahrradlenker ging bei der Kantonspolizei Solothurn am Sonntagmorgen, 8. April 2018, kurz nach 2.45 Uhr ein. «Als die Rettungskräfte beim Verunfallten eintrafen, war dieser nicht ansprechbar und offensichtlich schwer verletzt», teilt die Kantonspolizei Solothurn am Freitag mit.

Nach der medizinischen Erstversorgung wurde der 37-jährige Mann mit einem Rettungshelikopter der REGA in ein Spital geflogen.

Unter welchen Umständen der Velofahrer im Bereich des Eisenbahnviadukts zu Fall kam, ist Gegenstand der eingeleiteten Untersuchungen. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen.

Personen, die sachdienliche Angaben zum Vorfall machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Solothurn in Grenchen (Telefon 032 654 39 69) in Verbindung zu setzen. (kps)