Grenchen
Velodrome: Messe- und Gastroverträge sind unter Dach und Fach

Gute Neuigkeiten von der Multifunktions-Radsporthalle in Grenchen: Die Betriebsgesellschaft konnte diese Woche die Verträge mit der Mittelländer Ausstellung mia und den künftigen Betreibern des Restaurant- und Hotelbereichs besiegeln.

Merken
Drucken
Teilen
Velodrome-Mannschaft mit Peter Wirz, Michele Tanner und Beat Zbinden

Velodrome-Mannschaft mit Peter Wirz, Michele Tanner und Beat Zbinden

Hanspeter Bärtschi

Nach den Meldungen, dass beim Velodrome Suisse einiges teurer wird, kommt jetzt eine gute Nachricht: Die Betriebsgesellschaft Velodrome Suisse AG ist gleich zwei bedeutende Schritte weiter. Sie konnte diese Woche die Verträge mit der Mittelländer Ausstellung mia und den künftigen Betreibern des Restaurant- und Hotelbereichs abschliessen.

«Das ist sehr positiv, und wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit», bestätigt Michèle Tanner, Kommunikationschefin und stellvertretende Betriebsleiterin. Die Verhandlungen hatten einige Zeit in Anspruch genommen.

mia im und ums Velodrome

Die mia feiert ihr 25-Jahr-Jubiläum und kommt in einem aufgefrischten Erscheinungsbild daher, mit neuen, moderneren Ständen an neuem, topmodernem Standort. Nebst der Leistungsschau im Halleninnern wird vor dem Velodrome die Grenchner Halle mit Marktplatz und eine Food-Meile aufgestellt. Die Sonderschau steht unter dem Titel «Biodivercity».

Die Velo-Beiz für alle

Den Betrieb des Gastrobereichs übernimmt die neu gegründete «Gastro Velodrome Suisse GmbH», hinter dem bekannte Grenchner Gastrounternehmer stehen, die momentan aber noch nicht an die Öffentlichkeit treten wollen. Zu negativ waren ihnen die letzten Schlagzeilen über das Velodrome.

Gemäss Konzept wird sich der Restaurationsbetrieb in sportlichem Outfit unter dem Motto «Velo» präsentieren. Man kann gespannt sein. Geplant ist, dass das Restaurant ganztags und für alle offen ist – nicht nur für Sportler, sondern für die breite Bevölkerung.

Einen wesentlichen Grund, warum man dies so halten will, nennt Michèle Tanner: «Das ist schliesslich unser Credo. Das Velodrome ist die Halle für alle.» (fup)