Grenchen

Velodrome erhält Zustupf aus kantonalem Sportfonds

Im April fällt der Startschuss zum Bau des Velodrome. Archiv

Im April fällt der Startschuss zum Bau des Velodrome. Archiv

Der Regierungsrat des Kantons Solothurn will der Stadt Grenchen in naher Zukunft ein Geschenk machen, wie Landammann Peter Gomm auf Anfrage bestätigte. Konkret geht es um einen Beitrag aus dem Sportfonds an das geplante Velodrome.

Stadtpräsident Boris Banga zeigte sich als Stiftungsrat denn auch hocherfreut darüber. Man habe zwar damit gerechnet, einen Beitrag zu erhalten, aber der Zeitpunkt und die Höhe seien bisher unbekannt gewesen, meinte er auf Anfrage.

Über die Höhe des Beitrages wollte sich Gomm keine Details entlocken lassen. Er liess nur durchblicken, dass es sich um einen Betrag handle, der etwas höher als üblich ausfalle, weil die Regierung das Velodrome als ein Projekt mit nationaler Ausstrahlung erachte. Den Beschluss dazu will die Solothurner Regierung am 27. März fällen.

Das 15-Millionen-Projekt wird durch Sponsoring, Spenden und Beiträge aus der öffentlichen Hand finanziert. Diese Woche hat die Stiftung Velodrome Suisse beschlossen, im April mit den Bauarbeiten zu beginnen. Zwei Drittel des Betrags wurden bis jetzt mit Beiträgen aus Sponsoring, Spenden und der öffentlichen Hand zusammengetragen. (om)

Meistgesehen

Artboard 1