«Überdosis Freude», so der Titel des neusten Tanzprojekts des Tanzateliers «dejavu!» der Grenchnerin Monika Hugi. Freitags und samstags wurde das Stück in Grenchen gezeigt, am Sonntag gab es noch eine Vorstellung in Bern. Die Geschichte des Krimiautors Ian Fleming, der sich mit Aufputschmitteln über Schreibblockaden rettet, wurde von den Tänzerinnen und Tänzern perfekt in Szene gesetzt.

Das Ensemble, zusammengesetzt aus Profis und Laien und zeitweise unterstützt durch eine Liveband auf der Bühne, wusste mit grossem Engagement und einer hohen tänzerischen Qualität zu überzeugen.

Eine abwechslungsreiche und spannende Choreografie, zugeschnitten auf die einzelnen Charaktere, begeisterte das Publikum. Eine spannende Musikauswahl, aufwendige Kostüme und das Bühnenbild sowie eine nahezu perfekte Lichtshow trugen das Ihre dazu bei. (om)

Das Tanzatelier «Déjavu» von Monika Hugi zeigt das Stück «Überdosis Freude»

Einige Impressionen vom Stück «Überdosis Freude»