Stadtorchester Grenchen
Turnaround geschafft - neun Mitglieder aufgenommen

Die Neukonzeption des Stadtorchesters Grenchen zeigt erste Früchte. An der Generalversammlung wurden neun neue Mitglieder aufgenommen und der Vorstand verjüngt.

Merken
Drucken
Teilen
Vorstand des Stadtorchesters Grenchen

Vorstand des Stadtorchesters Grenchen

zvg

Das Stadtorchester Grenchen konnte anlässlich seiner Generalversammlung auf ein erfreuliches Jahr 2017 zurückschauen.

Das neue Konzept hat ermöglicht, dass weniger professionelle Unterstützung nötig wurde. So konnte die Jahresrechnung ausgeglichen gehalten werden. Das Orchester ist aber weiterhin auf die Unterstützung der Stadt, des Kantons und der Sponsoren angewiesen.

Neue und junge Streicher melden sich zum Mitspielen im Orchester. Die jüngere Generation ist bereits zahlenmässig überlegen. Neun neue Mitglieder konnten in den Verein aufgenommen werden.

Auch der Vorstand konnte sich wieder verjüngen. Zwei der neu aufgenommenen Mitglieder haben sich für die Mitarbeit im Vorstand entschieden: Anna Nussbaumer und Lisa Haudenschild.

So kann das Orchester 2 Vorstandsmitglieder ersetzen, die als Mitspieler weiter dabei sein werden.

Zusammen mit den erfahrenen Vorstandsmitgliedern kann so die Zukunft geplant werden. Für eine 30 jährige Mitgliedschaft durfte der Vizepräsident Marcel Tièche den Cellisten Christoph Siegel ehren. So viele Blumen zur Aufnahme und zur Ehrung konnten schon lange nicht mehr verteilt werden.

Im Jahr 2017 gab es einen Dirigentenwechsel. Nach einem Abschiedskonzert von Daniel Polentarutti hat der Grenchner Musiker und Musikpädagoge Ruwen Kronenberg die Leitung des Orchesters übernommen.

Als nächster Höhepunkt steht am 15. Juni 2018 eine Serenade auf der Terrasse des Parktheaters auf dem Programm. Gemeinsam mit der Akkordeonistin Charlène Lebois spielt das Stadtorchester unterhaltende Musik von Astor Piazzolla bis Edith Piaf.

Am 23. und 25. November 2018 erwartet Musikfreunde aus Grenchen und Umgebung eine attraktive Mischung: Werke von W.A. Mozart treffen auf orientalische Klänge. Die Solothurner Geigerin Cordelia Hagmann konnte als Solistin engagiert werden. Gemeinsam mit zwei Schulklassen wird ein musikalisches Schattentheater zum Thema «1001 Nacht» Gross und Klein verzaubern. (mgt.)