Volleyball
Trotz Zitterpartie gelang den Grenchner Volleyballerinnen der Ligaerhalt

Nach mehreren Niederlagen in der ersten Saison in der 1. Liga ist dem Grenchner Volleyballteam trotzdem der Ligaerhalt gelungen. In der verlorenen Partie gegen den Tabellenführer Gerlafingen erzielten die Grenchnerinnen trotz allem genügend Punkte, um auch die zweite Saison in der 1. Liga anzutreten.

Mike Brotschi
Merken
Drucken
Teilen
Grenchen schafft im Volleyball den Ligaerhalt

Grenchen schafft im Volleyball den Ligaerhalt

Die erste Saison in der 1. Liga ist den Grenchner Volleyballerinnen geglückt. Nach den zwei Niederlagen gegen Sm’Aesch Pfeffingen II und VBC Bern lag der Ligaerhalt der Volleyballerinnen vom TV Grenchen auf der Kippe.

Das Saisonziel in der 1. Liga zu verbleiben wollten die Spielerinnen möglichst aus eigener Kraft erreichen. Dazu benötigten sie ausgerechnet gegen das erstplatzierte Gerlafingen Punkte. Nach einer hart umkämpften Partie musste das Tie-Break entscheiden. Konzentriert gingen die Grenchnerinnen ans Werk und zeigten gegen den Tabellenführer eine hervorragende Leistung. Erst als der Sieg in unmittelbarer Nähe lag, begannen die Nerven zu flattern und das Tie-Break ging mit 14 zu 16 verloren.

Nichtsdestotrotz war Coach Cindy Mediu mit der Leistung des Teams zufrieden, bedeute doch der Punktgewinn gleichzeitig auch den Ligaerhalt. Obwohl man das letzte Spiel gegen Oftringen noch verlor, stimmt der 7. Schlussrang mit dem Ligaerhalt ohne Barrage die Grenchnerinnen fröhlich und zuversichtlich für die nächste Saison. Nun gelte es einerseits weitere motivierte Spielerinnen zu finden und andererseits einen Trainer oder eine Trainerin.

Alle Interessierten dürfen sich bei lea.cermusoni@bluewin.ch melden.