Stadtpräsidentenwahlen
Thomas Zumstein will jetzt doch nicht Grenchner Stapi werden

Er ist als fünfter Kandidat für das Grenchner Stadtpräsidium aufgetaucht. Jetzt zieht Thomas Zumstein aus Langendorf aber seine Kandidatur zurück. Vier Kandidaten bewerben sich fürs Stadtpräsidium.

Drucken
Teilen
Thomas Zumstein aus Langendorf war der 5. Kandidat für das Grenchner Stadtpräsidium.

Thomas Zumstein aus Langendorf war der 5. Kandidat für das Grenchner Stadtpräsidium.

www.tierpartei.ch

Erst vor zwei Wochen hatte Thomas Zumstein (1972) Interesse am Stadtpräsidium bekundet. «Ich war schon in der Gemeinde politisch tätig», schrieb der Langendörfer, der der Politik wegen nach Grenchen gezogen wäre.

Am Tag des Anmeldeschlusses für Kandidaten, zieht er sich zurück. «Zur Unterstützung von Boris Banga ziehe ich die Kandidatur zurück», schreibt er per E-Mail.

Für die Wahl zum Stadtpräsidenten sind der amtierende Stadtpräsident Boris Banga (SP), François Scheidegger (FDP), Daniel Flury und Philipp Ubeländer angemeldet. Der 1. Wahlgang findet am 9. Juni statt. (ldu)

Aktuelle Nachrichten