Theateratelier Gänggi
Nach Kündigung: Regisseurin Iris Minder sucht neue Lokalität

Weil die Liegenschaft, in der sie eingemietet ist, verkauft werden soll, sucht Theaterautorin und Regisseurin Iris Minder eine neue Bleibe für ihr Theateratelier.

Andreas Toggweiler
Drucken
Teilen
Iris Minder in ihrem Theateratelier Gänggi am Höhenweg in Grenchen.

Iris Minder in ihrem Theateratelier Gänggi am Höhenweg in Grenchen.

Oliver Menge

«Wir brauchen Eure Hilfe», ist der neueste Newsletter der bekannten Grenchner Theaterfrau übertitelt. Denn was sich schon letztes Jahr abgezeichnet hat, wird jetzt für sie bittere Realität. Die Liegenschaftsbesitzerin teilte Minder Mitte Februar mit, dass sie den Mietvertrag für das Theateratelier per ersten März kündigt. Bis Ende August sollte Minder die Liegenschaft verlassen haben, spätestens jedoch bis am 30. September, wenn das Haus am 1. September noch nicht verkauft wäre.

Die Besitzerin der ziemlich baufälligen Liegenschaft hatte schon letztes Jahr angekündigt, dass sie aus gesundheitlichen Gründen gezwungen ist, zu verkaufen.

Erst seit 2015 an diesem Ort

«2015 konnte ich mir einen Lebenstraum erfüllen! Dank vielen Helferinnen und Helfern konnte ich damals am Höhenweg 7 mein Bonsaitheater GÄNGGI realisieren», schreibt Minder in ihrem Newsletter. «So viel Vorfreude auf viele Jahre Theaterschaffen in diesem Bijou von Theater! Leider wurden daraus nur vier Jahre.»

2020 keine Produktion wegen Corona und jetzt, wo wieder Hoffnung bestehe, Theater kreieren zu können, habe sie die Kündigung erhalten und müsse Ende August raus. – «Ein Schock! Trauer!»

«Ich wusste zwar, dass die Besitzerin die Fabrik verkaufen will, aber man hat mir versprochen, mit möglichen Käufern zu verhandeln, dass ich noch drin bleiben kann. Da im letzten Jahr zwar viele Interessenten da waren, aber ein Kauf nicht zu Stande kam, muss ich jetzt raus», schildert Minder weiter. «Scheinbar ist es – neben dem desolaten Zustand des Gebäudes – ein Grund, dass niemand kauft, weil ich hier eingemietet bin», vermutet Minder. «Wie dem auch sei … es ist wie es ist.»

Liegenschaft gesucht

Gesucht werden jetzt ein Probenraum für das Kindertheater Blitz und für dass Theater «Jawohl» (Seniorenbühne) sowie zum Erarbeiten kleiner Kammerspiele oder Szenenspiele. In Frage kommt laut Minder ein «grosser Raum, in dem man genügend Platz zum Proben hat, mit Strom/WC/Wasser. Dazu müsste ein Büro realisiert werden können.»

Kontaktangaben für Interessenten unter www.iris-minder-ch

Aktuelle Nachrichten