Am Montag, kurz nach 12.30 Uhr, ging bei der Kantonspolizei Solothurn die Meldung ein, dass in einem Firmengebäude in der Sportstrasse in Grenchen eine starke Rauchentwicklung zu erkennen ist.

Die unverzüglich ausgerückte Feuerwehr Grenchen lokalisierte den Brandherd im Untergeschoss und begann, unter Berücksichtigung des Atemschutzes, den Löscheinsatz. Alle Angestellten hatten das Firmengebäude zu diesem Zeitpunkt bereits verlassen, wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt.

Wegen der starken Rauchentwicklung mussten drei Mitarbeiter durch den Rettungsdienst zur Kontrolle ins Spital gebracht werden. Dieses konnten sie jedoch kurze Zeit später wieder verlassen.

Als Brandursache stellten die Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn einen Glimmbrand fest, welcher durch einen technischen Defekt an einem Kondensator einer Stromanlage entstanden ist. (pks)

Die aktuellen Polizeibilder: