Von 13.30 Uhr an ging nichts mehr. Wenigstens zeitweise. Das ganze Festnetz der Swisscom in der Region Grenchen hatte Schluckauf, wollte man eine Nummer wählen, ging minutenlang rein gar nichts, das Display auf dem Apparat - sofern man über eines verfügte - zeigte «überlastet» an. Auch Anrufe von aussen kamen nicht durch - es war ungewöhnlich ruhig in manchen Büros.

Auch bei der Stadtverwaltung Grenchen hatte man mit Problemen zu kämpfen, wie Heiko Schiltsky, Informatiker in der IT-Abteilung auf Anfrage berichtet. Zwar seien die internen Gespräche nicht betroffen, da man über eine eigene Telefonzentrale verfügt, aber Anrufe nach draussen seien zeitweise unmöglich gewesen. Auch andere Firmen in der Regio, wie die GAG seien betroffen gewesen, sagte Schiltsky. Man habe bei der Stadt nämlich zuerst vermutet, es handle sich um ein internes Problem, so wie das auch auf der Lokalredaktion in Grenchen der Fall war.

Antwort liess lange auf sich warten

Besonders ärgerlich aber war, dass die Swisscom mehrere Stunden nicht in der Lage war, eine kompetente Auskunft zu geben: Hatte man nämlich den üblichen Parcours durch die Ansage mit drücken der entsprechenden Tasten geschafft, war jedes Mal ein anderer Kundenberater in der Leitung, dem man das Problem aufs Neue erklären musste, um dann ein weiteres Mal auf einen Rückruf zu warten.

Das hatte seinen Grund, wie man von der Medienstelle der Swisscom rund drei Stunden später verlauten liess. Der Fehler sei nicht einfach einzugrenzen gewesen, erklärte Annina Merk von der Pressestelle der Swisscom. Man hatte in der Telefonzentrale in Solothurn eine Umschaltung vorgenommen, von der die Kunden eigentlich nichts hätten bemerken sollen. Aber es kam zu einer Störung und in der Folge zu Kapazitätsproblemen, von denen einige Kunden betroffen waren. Vor allem Kunden in der Stadt und Region Grenchen seien betroffen. Es habe sich nicht um eine Grossstörung mit tausenden von Kunden gehandel, aber dennoch seien einige Kunden betroffen.

Servicetechniker seien daran, das Problem zu beheben, aber das könne noch eine Weile in Anspruch nehmen. Für morgen verspricht die Swisscom wieder reibungsloses Telefonieren für alle Grenchnerinnen und Grenchner.