Die sbb ist eine Ad-hoc-Formation aus jungen, begeisterten Musikern, die aus der Schweiz – mehrheitlich aus dem Kanton Solothurn –, aber auch aus dem benachbarten Ausland stammen. Gegründet wurde sie 1994 von Patrick Kappeler, Musiklehrer an der Kantonsschule Solothurn und verschiedenen anderen Musikschulen, grosser Liebhaber des Bigband-Jazz der 50er-Jahre bis zum modernen Rock- und Funk-Stil von heute. Seine Idee war es, jungen Musikern, egal ob Profi oder Amateur, diese Musik näherzubringen, wobei es keine Rolle spielte, ob die Betreffenden mit Jazz schon vertraut waren oder nicht. Die Mischung aus beidem war das ideale Rezept zu einem erfolgreichen Gelingen dieses Unternehmens.

Die Band trifft sich einmal jährlich während einer Woche, in der sie rund 20 Titel einstudiert, was ungefähr einem zweistündigen Repertoire entspricht, und in einer kleinen Konzerttournee zum besten gibt. In der Probewoche wird täglich ungefähr sechs Stunden mit Elan geprobt, bis zum ersten von zwei Konzertwochenenden. Das Repertoire bewegt sich vom Swing in bester Basie-Tradition über Latin bis zum Rhythm & Blues-Knaller. Die sbb konstituiert sich jedes Jahr neu. Die junge Band darf von sich behaupten, dass sie trotz der kurzen Probezeit von fünf Tagen eine erstaunliche Qualität aufweist und mit jugendlich-spritzigem, knackigem Bigband-Sound sowie differenzierter Klangwiedergabe und Präzision zu bestechen vermag. (mgt)

Das Konzert wird als Open-Air-Veranstaltung durchgeführt. Es wird kein Eintritt erhoben. Weitere Informationen: www.summerbigband.ch