Grenchen
Stöbern zu nostalgischen Drehorgelklängen auf dem Flohmarkt

Der Flohmarkt und das Drehorgeltreffen lockten am Wochenende zahlreiche Besucher ins Grenchner Zentrum. Das Interesse der Kunden war gross, die Verkäufer machten dementsprechend gute Geschäfte.

Andreas Toggweiler
Drucken
Teilen
Der Flohmarkt war ein grosses Publikumsmagnet.

Der Flohmarkt war ein grosses Publikumsmagnet.

Tina Dauwalder

Am Samstag hatte Grenchen wieder ein Warenhaus. Das umweltfreundlichste und nachhaltigste gar, das man sich denken kann, denn verkauft wurde Second Hand Ware: Ganze Küchenausstattungen, Geschirr, Kleider, Radios, Spielzeug und Nippwaren waren am Flohmarkt der Stiftung Schmelzi zu erwerben. Die Warenhaus-Musikberieselung kam vom Drehorgeltreffen, das daselbst über die Bühne ging.

Die Verkäufer machten in Grenchen ansprechende Geschäfte und äusserten sich zufrieden über das Kundeninteresse. Katharina Schläfli und Werner Eigler aus Luterbach haben einem Kunden gerade eine Occasions-Tabakpfeife für 10 Franken verkaufen können. «Wir sind jetzt schon zum 4. mal hier und sind sehr zufrieden». Der Flohmarkt sei super organisiert, weshalb man immer wieder gerne nach Grenchen komme. «Eigentlich müsste man diesen Flohmarkt zweimal im Jahr durchführen», schlägt Schläfli vor.

Wer wohl diese alten Briefe geschrieben hat?
31 Bilder
Schmökern konnte man hier an jeder Ecke
Ob sie wohl einmal zusammen in so ein Märchenschloss ziehen, wenn sie gross sind?
Traute Zweisamkeit hinter einem Flohmarktstand
Stöbern auf dem Flohmarkt
Stöbern auf dem Flohmarkt
Auch für die Kleinen ist Etwas dabei
Ein erfolgreich abgeschlossenes Geschäft
Was diese Besucherin wohl alles ergattert hat?
Bummeln auf dem Flohmarkt
Es ist nicht alles Gold, was glänzt
Dieser Ring wechselt soeben seine Besitzerin
Dieser Herr wartet auf seine Frau, um ihr das Objekt seiner Begierde schmackhaft zu machen
Die Uhren zogen viele potenzielle Kunden an
Und noch mehr Uhren
Die Uhren zogen viele potentielle Kunden an
Diese zwei Herren inspizieren eine Taschenuhr sehr genau
Diese Lady genoss das bunte Treiben
Die Stimmung war gut am Flohmarkt in Grenchen
Drehorgelspieler im Anmarsch
Die Drehorgelspieler gaben auch ein Ständchen
Drehorgelspieler philosophieren unter sich
Dieser Herr reiste extra um Thalwil an, um mit seinem Drehorgelspiel die Leute zu erfreuen
Die Drehorgeln erfreuten am Flohmi viele Gemüter
Der Flohmi ist ein Event für die ganze Familie
Der Flohmarkt war ein grosses Publikumsmagnet.
Auch für die Kinder gab es viel zu entdecken
Auch die gute alte Betty Bossi war anzutreffen am Flohmarkt
Am Flohmarkt Grenchen fanden viele Grenchner reges Interesse
Auch das obligate Kinderschminken durfte nicht fehlen
Auch das obligate Kinderschminken durfte nicht fehlen

Wer wohl diese alten Briefe geschrieben hat?

Tina Dauwalder

Geschäfte liefen gut

Zum zweiten Mal dabei sind Charly und Heidi Borri aus Pieterlen. Auch sie äussern sich zufrieden und konnten einige Dinge aus ihrem Fundus an den Mann bringen, so ein Spinnrad oder Zinnwaren. Irene Mottet aus Zuchwil und Sandra Looser aus Selzach bieten Automodelle, Spielwaren und weitere Gadgets feil. «Es läuft gut», meint Mottet, die nicht wie andre gegen 16 Uhr ihren Stand schon geräumt hat. «Vielleicht findet ja die eine oder andere Verkäuferin noch etwas bei uns.»

Um 15 Uhr trafen sich gegen 30 Drehorgelspieler mit ihren Instrumenten zu einem Schlusskonzert, manche in historische Kostüme gekleidet.So auch Peter Hartmann aus Untersiggenthal (AG), der stolz sein Instrument vorführt, das er selber gebaut hat. Schon sei die nächste im Bau, erklärt der Drehorgelspieler, der zum zweiten mal am treffen in Grenchen teilnimmt.

Jede Drehorgel stimmt reihum nochmals ein Stück an, bevor ein stimmungsvoller Event zu Ende geht.

Aktuelle Nachrichten