Flugplatz Grenchen
Staffeljubiläum und Lehrberufe im Zentrum des Heli-Weekends

Am Wochenende vom 17. und 18. März findet auf dem Regionalflughafen Grenchen das Heli-Weekend statt. Heuer stehen die Lehrberufe in der Luftfahrt sowie das Jubiläum einer Lufttransportstaffel der Schweizer Armee im Zentrum.

Peter Brotschi
Merken
Drucken
Teilen
Die Sikorsky CH-53 der deutschen Bundeswehr wird auch dieses Jahr zu Gast am Heli-Weekend sein und die Besucher begeistern. pbg

Die Sikorsky CH-53 der deutschen Bundeswehr wird auch dieses Jahr zu Gast am Heli-Weekend sein und die Besucher begeistern. pbg

Das Heli-Weekend wird wiederum von der Regionalflugplatz Jura-Grenchen AG in Zusammenarbeit mit Heli-West organisiert. An der Spitze des Projekts steht heuer Jürg Möri, der bestens bekannt ist als langjähriger Chef der Mittelländer Messe mia. Im Zentrum des zweitägigen Anlasses steht das Fly-In. Zahlreiche Helikopter aus der ganzen Schweiz werden in der Uhren- und Fliegerstadt erwartet. Die breite Palette der Drehflügler wird zu sehen sein.

Einen besonderen Schwerpunkt bildet das Jubiläum der Lufttransportstaffel und -kompanie 5. Vor genau 50 Jahren wurde sie als Leichtfliegerstaffel 5 ins Leben gerufen. Zwar gab es die Helikopterfliegerei in der Luftwaffe bereits seit 1952. Nach den ersten erfolgreichen Versuchen mit den Drehflüglern wurde entschieden, die SE-3130 Alouette II in einer grösseren Stückzahl zu beschaffen. Ab 1958 erfolgte die Einführung dieses Helikopters, was die Schaffung von Leichtfliegerstaffeln notwendig machte.

Der heutigen Lufttransportstaffel 5 kommt die Ehre zu, als erste solche Formation gegründet worden zu sein. Im Herbst 1962 fand unter dem Kommando von Hauptmann Fritz Kolb, der zu den ersten Helipiloten der Schweiz gehörte, der Gründungs-Wiederholungskurs statt, offenbar in Reichenbach. Die Flugzeugwarte und Mechaniker wurden auf die Alouette II und auf das Flächenflugzeug Dornier Do-27 umgeschult, für die während dem Wiederholungskurs eine Aussenstelle auf dem Flugplatz Frutigen geführt wurde. Die Staffel wird ihre offizielle Jubiläumsfeier in Grenchen durchführen. Für das Publikum werden alle Flugzeuge und Helikopter gezeigt, die bis auf den heutigen Tag im Einsatz standen.

Chancen von Luftfahrtberufen

Ein weiterer Schwerpunkt bildet eine Schau von RUAG Aerospace über die Lehrberufe in der Luftfahrt. Das Unternehmen, das aus dem einstigen Flugzeugwerk Emmen hervorging, ist heute in der Luft- und Raumfahrttechnik weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Dem jungen Publikum sollen die guten Chancen, die ein technischer oder administrativer Beruf in der Luftfahrt bietet, bekannt gemacht werden.

Die Besucher werden die Helikopter wieder ganz aus der Nähe besichtigen können. Die Piloten und Mechaniker geben gerne Auskunft über ihre Arbeit und über die Technik der Hubschrauber. Am Samstagnachmittag präsentiert die Schweizer Luftwaffe die Vorführung des Super Puma. Seit dem ersten Heli-Weekend gibt es freundschaftliche Bande mit den Heeresfliegern der deutschen Bundeswehr. So wird auch dieses Jahr wieder der grosse Transporthelikopter Sikorsky CH-53 erwartet. Verkaufs- und Informationsstände sowie Heli-Rundflüge sind ebenfalls im Programm. Der Eintritt ist gratis.