Büren a.A.

Stadtmusik Büren hat eine neue Fahne

Nach 43 Jahren wurde die neue Vereinsfahne eingeweiht – das wurde mit einem rauschenden Fest gefeiert.

Bereits vor dem Mittag trafen die Ehrengäste im Stedtli ein. Auf dem Marktplatz wurde die Fahnenweihe der neuen Fahne der Stadtmusik Büren durch die Festredner eingeleitet. Durch das Programm führte Michel Graf, der Präsident des Seeländischen Musikverbandes. Nach Regierungsrat Christoph Neuhaus waren der OK-Präsident Nicolas Habegger und Claude Muller, der Präsident des Kantonalen Musikverbandes an der Reihe, die Stadtmusik mit Würdigungen und Glückwünschen zu erfreuen. Gemeindepräsidentin Claudia Witschi reihte sich unter die Gratulanten.

Unter den Klängen des Fahnenmarsches wurde schliesslich die neue Fahne feierlich enthüllt. Wie Barbara Mosimann, Co-Präsidentin der Stadtmusik erklärte, hat die Stadtmusik sich entschieden, am Bewährten festzuhalten. Das Sujet war zum Erstaunen vieler Besucherinnen und Besucher dasselbe geblieben. Die Fahne erstrahlte nun jedoch in frischer Farbe und glänzendem Stoff. Die aufgereihten Fahnen der anwesenden Seeländer Musikvereine nahmen die neue Bürener Fahne in ihren Kreis auf. Der Moment wurde von den Musikfreunden genossen.

1971 wurde die letzte Fahne eingeweiht. Die zwei weissen Flügelhörner, die sich vom roten Hintergrund abheben, wurden damals von Peter Travaglini entworfen. Doch die alte Fahne hat ihren Dienst getan. Der Stoff der Fahne war stark abgenutzt und so musste sie ersetzt werden. Beim Kantonalen Musikfest in Aarwangen hatte sie ihren letzten Einsatz.

Die Stadtmusik Büren an der Aare wurde 1868 gegründet. 1921 wurde die erste Fahne beschafft und 1971 die Zweite eingeweiht. Die Motivation der Vereinsmitglieder ist bis heute die Freude am Musizieren und gemütlichem Beisammensein. Feste Bestandteile des Jahresprogramms sind das Frühjahreskonzert, das «Concerto» im November, die Teilnahme an Musikfesten und die Umrahmung der 1. Augustfeier.

Mehrere Jubiläen

Gleich mehrere Jubiläen wurden am Samstag ebenfalls begangen. So besteht der Seeländische Musikverband seit 25 Jahren. Als Dachverband aller Blasmusiksektionen im Seeland vertritt er die Interessen der Musiker beim Kantonalen Musikverband. Der Verband fördert die Blasmusik und den Nachwuchs bei den Instrumentalisten durch überregionale Veranstaltungen.

Der noch relativ junge Verein engagiert sich an Musiktagen, Blasmusikwettbewerben und Marschparaden. Weiter feierte die History Swingers Big Band ihr 30 jähriges und das Spiel der Kantonspolizei Bern ihr 50 jähriges Bestehen. Die History Swingers Big Band wurde 1984 aus der gemeinsamen Leidenschaft einiger Musiker im Seeland gegründet.

Mit ihrem Sound trumpft die Grossformation an Anlässen im In- und Ausland auf. Das Repertoire reicht vom klassischen Swing bis Joe Cocker. Das Spiel der Kantonspolizei Bern ist die musikalische Botschaft des bernischen Polizeikorps. Dabei wird insbesondere die unterhaltende Blasmusik von klassischem Swing über Schlager bis hin zu Rock und Pop gepflegt. Beide Bands spielten zur Feier des Tages im Stedtli.

Bis in den Abend hinein ertönten die Klänge der eingeladenen Formationen bis weit hinter die Stedtlimauern hinaus. Die Seeländer Musikvereine haben an diesem Tag zusammen mit ihren Gästen ausgiebig die Freude an der Musik geteilt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1