Grenchen
Stadt Grenchen unterstützt Nutzung von Solarenergie

Die Stadt Grenchen sieht auf den Dächern viel Potenzial zur Energieproduktion. Grenchner sollen deshalb vermehrt auf die Sonnenenergie setzen. Die Stadt will den Hauseigentümern finanziell entgegenkommen.

Merken
Drucken
Teilen
Auf dem Dach eines Hangars des Grenchner Flughafens hat es bereits eine Solaranlage .

Auf dem Dach eines Hangars des Grenchner Flughafens hat es bereits eine Solaranlage .

Grenchner Tagblatt

Die durchschnittliche Sonneneinstrahlung in der Schweiz liegt bei etwa 1'200 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr. Durch die vorteilhafte Lage am Jura-Südfuss liege dieser Wert in Grenchen sogar über dem Durchschnitt, heisst es in einer Mitteilung der Baudirektion. Ausserdem wären viele Dächer - auch wegen der Hanglage - «für einen hohen Ertrag an Sonnenenergie sehr gut geeignet».

«Mit der Nutzung von Sonnenenergie wird ein wesentlicher Beitrag zum Klimaschutz geleistet und langfristig spart man damit Geld», so die Baudirektion.

Aktion läuft bis Ende 2013

Die Energiestadt Grenchen will diese Bestrebungen aktiv unterstützen. Um die Hauseigentümer zu bestärken, stattet sie ihnen die Bewilligungsgebühr für die Solaranlage nach Vollendung des Baus und der erfolgten Bauabnahme zurück.

Diese Regelung gilt für alle Solaranlagen, die ab dem 1. Januar 2012 installiert und geprüft wurden. Die Aktion ist vorerst bis 31. Dezember 2013 befristet. (ldu)