Budget 2016
Stadt Grenchen rechnet mit einem Defizit von 4,3 Millionen Franken

Der Gemeinderat muss sich in seiner Sitzung vom kommenden Dienstag über ein erwartetes Budgetdefizit für 2016 von 4,304 Millionen Franken beugen. Dieses Defizit ist noch 2,5 Millionen höher als das für das laufende Jahr erwartete.

Drucken
Teilen
Nächsten Dienstag befasst sich der Gemeidnerat mit dem erwarteten Budgetdefizit. (Symbolbild)

Nächsten Dienstag befasst sich der Gemeidnerat mit dem erwarteten Budgetdefizit. (Symbolbild)

az-Archiv/wal

Der Gemeinderat muss sich in seiner Sitzung vom kommenden Dienstag über ein erwartetes Budgetdefizit für 2016 von 4,304 Mio. Fr. beugen. Dieses Defizit ist noch 2,5 Mio. Fr. höher als das für das laufende Jahr erwartete, wie den Budgetunterlagen der Finanzverwaltung entnommen werden kann.

Mehraufwendungen sind bei den Abschreibungen, bei den Sozialkosten und beim neuen Finanzausgleich zu erwarten, während die Erträge der Steuern der juristischen Personen (Firmen) noch einmal 1,3 Mio. Fr. tiefer veranschlagt werden als im laufenden Jahr.

Gleichzeitig wird darauf hingewiesen, dass die Steuererträge der Firmen «extrem schwierig» einzuschätzen seien und grossen Schwankungen unterliegen.

Es werden 11,5 Mio. Fr. Steuern von den juristischen Personen erwartet (Rechnung 2014: 9,8 Mio. Fr.); bei den natürlichen Personen geht man von einem stabilen bis leicht steigenden Steuerertrag aus und rechnet mit 43,3 Mio. Fr. (Rechnung 2014: 46,1 Mio. Fr.).

Die Nettoinvestitionen 2016 sollen 5,7 Mio. Fr. betragen. Der Selbstfinanzierungsgrad beträgt minus 19 Prozent. (at.)

Aktuelle Nachrichten