Der Marktplatz wurde gestern einer gründlichen Überprüfung unterzogen. Denn sollte Grenchen am 8. August im «Auswärtsjass» in Flums oder Walenstadt gegen Balsthal gewinnen, wird Grenchen eine Woche später – am 15. August – Gastgeber der populären SRF-Jass-Sendung live vom Märetplatz sein.

Das Team von SRF, bestehend aus Regisseur Beni Tanner, Aufnahmeleiter Rob Rutz, Produzent Tino Zimmermann, Produktionsleiter Dominic Albrecht sowie Kamera-, Ton- und Lichtverantwortlichen machte sich ein genaues Bild vom Ort des Geschehens, zeichneten auf Karten ein, wo alles zu stehen kommen soll, zum Beispiel der Übertragungswagen, wo das Jasszelt, wo die Kamerastandorte und die Lichttürme. Aber auch die Räumlichkeiten, in denen man möglicherweise die Garderoben für die Moderatoren Rainer Salzgeber und Stefan Büsser einrichten wird, wurden begutachtet. Der aus SRF  3 bekannte Moderator Stefan Büsser, der als neuer Aussenreporter beim «Donnschtig-Jass» im Einsatz steht, wird übrigens heute Freitag ab 13.30 auf dem Marktplatz zusammen mit dem Stadtpräsidenten für eine Vorproduktion des «Donnschtig-Jasses» in Aktion sein.

Mit von der Partie gestern beim Rekognoszierungstermin auch Dagobert Cahannes, der für die Stadt zusammen mit Mike Brotschi verantwortlich zeichnet, Peter Traub, der sich um die Organisation von Gastro und Hotellerie kümmert – es werden rund 60 Hotelzimmer benötigt und eine Festwirtschaft wird aufgebaut – Silvan Granig als Vertreter der SWG und Christian Ambühl, Kommandant der Stadtpolizei, zuständig für alle sicherheitsrelevanten und verkehrstechnischen Fragen rund um die Teilnahme Grenchens an der Jass-Sendung.

Marktplatz wäre gut geeignet

«Hier die Sendung durchzuführen, dürfte problemlos möglich sein», meinte Produzent Tino Zimmermann. Auch das Gefälle des Marktplatzes sei kein Problem. «Da haben wir schon an viel steileren Hängen gespielt», so der Produzent, der bereits seit 17 Jahren beim «Donnschtig-Jass» dabei ist. Beim direkten Gegner Balsthal gebe es Gröberes zu organisieren. Denn, sollte Balsthal am 8. 8. gewinnen, findet die Sendung am 15. dort statt. Mitten im Dorf, vor dem Kreuz. Dafür muss man den gesamten Verkehr umleiten und die Dorfmitte sperren, und das ganze fünf Tage. Denn so lange braucht der ganze Aufbau und die Einrichtung, damit die Live-Sendung am Donnerstag über die Bühne gehen kann. Am Freitag wird wieder abgebaut.

Grenchen ist also bereit, zu gewinnen. Wie bereit, wird spätestens das Differenzler-Qualifikationsturnier vom Donnerstag, 9. Mai, im Parktheater zeigen, für das sich rund 30 Jasserinnen und Jasser angemeldet haben. Allerdings ist man noch auf der Suche nach jugendlichen Jassern von 10 bis 18 Jahren! Interessenten melden sich bei Mike Brotschi, 032 655 66 66.