Die Polizei hat Sprechstunde und gibt in diesem Rahmen gratis Mini-Fensteralarm-Geräte ab. Sie ist diese Woche mit einem Informationsstand im Freimatt-Quartier, an der Bellevuestrasse und an der Bachtelenstrasse/Bachtelenrain präsent. Mitarbeitende der Stadtpolizei beantworten Fragen, beraten und nehmen Anliegen entgegen. Wie man sich gegen Portemonnaie- und Trickdiebstahl schützen kann, wird am Mittwoch durch Zauberer Orsani eindrücklich erklärt und demonstriert.

Einbrecher nehmen Reissaus

Die Themen sind vielfältig: «Einbruch, das wollen/müssen Sie nicht erleben», Massnahmen gegen Dämmerungseinbrüche, Sicherheit für unser Quartier/Quartierprävention, «Vorsicht! Wachsamer Nachbar», Strassenverkehr bei herbstlichen Verhältnissen, Nebel und früher Dunkelheit und weitere Themen werden besprochen.

Im Rahmen der diversen zusätzlichen Aktivitäten zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität gibt die Polizei Stadt Grenchen kostenlos Mini-Fensteralarm-Geräte ab, eines pro Person und «es hett solang’s hett». Die Geräte können auch für wenige Franken in Do-it-yourself-Geschäften, Baumärkten oder Elektronik-Fachmärkten gekauft werden. Diese geben bei korrekter Montage beim unbefugten Öffnen eines Fensters oder einer Tür einen lauten Warnton ab, welcher potenzielle Einbrecher sehr wohl abschrecken und in die Flucht treiben kann. Nicht verwechseln darf man die Mini-Geräte mit richtigen Alarmanlagen.

Mit dieser Präventionsaktion will die Polizei das subjektive Sicherheitsempfinden und die objektive Sicherheit der Anwohnerinnen und Anwohner stärken. Sie haben Gelegenheit, mit der Polizei ins Gespräch zu kommen und allfällige Fragen rund um die Sicherheit zu klären.

Zudem ist an allen Tagen eine Fachperson mit am Stand, die Fragen rund ums Thema Verkehr beantwortet. (mgt)