Gefahren im Internet
Solothurner Schüler üben sich in Medienkompetenz

Im Schulhaus Kaselfeld in Bellach fand heute der Kick-off zur Kampagne «Netcity.org» statt. Mit dieser Kampagne wird Kindern klassenweise die Möglichkeit geboten, die Medienkompetenz zu erhöhen und sich vor Gefahren im Internet zu schützen.

Drucken
Teilen
Viele Eltern sind ahnungslos über die Internetaktivität ihrer Kinder (Symbolbild)

Viele Eltern sind ahnungslos über die Internetaktivität ihrer Kinder (Symbolbild)

Keystone

Besonders jüngere Kinder würden heute davon ausgehen, dass alles, was im Internet steht, zuvor auf seine Richtigkeit überprüft worden sei, heisst es in einer Mitteilung.

In einem eigens dafür umgebauten Bus haben Kinder nun die Chance, unter Anleitung von speziell ausgebildeten Fachleuten direkt im Internet die Gefahren des Internets (z.B. Kinderpornographie im Internet, sexuelle Belästigung in Chaträumen, Cybermobbing) kennen zu lernen. Ebenso Verhaltensweisen, die vor diesen Gefahren schützen.

Vom 30. Mai - 1. Juli 2011 können 62 Schulklassen zwischen der 3. und 6.Klasse bei der Kampagne mitmachen. Das sind zwischen 1'200 und 1'300 Kinder insgesamt.

Zur Verfügung gestellt

Unterstützt wird die Präventionskampagne von der GA Weissenstein GmbH. Ins Leben gerufen wurde die Kampagne durch die Stiftung Kinderschutz Schweiz und die Action In-nocence Genève.

Aktuelle Nachrichten