Grenchen

49 für den Gemeinderat – Das Bürgerliche Päckli ist geschnürt

Die Stadt Grenchen wird am 21. Mai den neuen Gemeinderat wählen.

Die Stadt Grenchen wird am 21. Mai den neuen Gemeinderat wählen.

49 Grenchnerinnen und Grenchner bewerben sich um einen Sitz im Gemeinderat. Die Bürgerlichen schnüren ein Päckli – aber ohne die CVP. Auch die GLP tritt im Alleingang an.

An den Gemeinderatswahlen vom 21. Mai kommt es zu einer Listenverbindung zwischen der FDP, der SVP und der BDP. «Wir haben unsere Lehren aus den letzten Wahlen gezogen», sagt SVP-Gemeinderat Ivo von Büren. Man werde so nicht mehr in die Lage kommen, ein allfälliges Restmandat nicht holen zu können, wie das vor vier Jahren geschah, als SVP und FDP bei den Gemeinderatswahlen getrennt marschierten. Der Restmandats-Sitz ging damals an die GLP, welche damals eine Listenverbindung mit CVP und BDP einging.

Auf kantonaler Ebene geben sich SVP und FDP gerne Saures. Insbesondere widersteht die FDP den Avancen der Volkspartei standhaft. Warum ist das in Grenchen anders? Die Listenverbindung sei im Wahlausschuss durchaus kontrovers diskutiert worden, erklärt FDP-Gemeinderat Reto Gasser. Er ist neben dem Stadtpräsidenten der einzige FDP-Gemeinderat, der nochmals zur Wahl antritt.

Ausschlaggebend für die Listenverbindung mit der SVP seien Personen und der Umstand, dass man viele Ansichten auf Gemeindeebene teile. «Natürlich gilt das nicht für die Asylpolitik, doch das ist kein städtisches Dossier. Mit den Leuten, welche die SVP zurzeit im Gemeinderat stellt, kann man aber durchaus zusammenarbeiten», meint Gasser. Man tue sich überdies ja nicht als Fraktion zusammen. «Nach den Wahlen macht jeder seine eigene Politik.»

Alleingang der CVP

Die Bürgerlichen taten sich 2013 auch zusammen, um gemeinsam auch noch den SP-Stadtpräsidenten aus dem Amt zu hieven, was im zweiten Wahlgang auch gelang. Bei dieser Abwahl-Aktion machte die CVP damals noch mit. Beim jetzigen bürgerlichen Päckli ist sie nicht dabei. Offenbar rechnet sie sich mit dem Alleingang zwischen den beiden Polen die besseren Chancen aus, sich als Mittepartei zu positionieren. Parteipräsident Marco Crivelli bestätigt diese Überlegungen. Man habe die Möglichkeit von Listenverbindung mit den Kandidierenden im Vorfeld besprochen, diese hätten sich aber dagegen ausgesprochen, erklärt Crivelli.

Und die GLP?

Der Wille zum Alleingang in der CVP hat einerseits die BDP in die FDP/SVP-Wahlkoalition getrieben, anderseits sitzt die GLP jetzt zwischen Stuhl und Bank. Wie GLP-Gemeinderätin Nicole Hirt erklärt, wäre sie gerne wieder mit der CVP zusammen marschiert, denn eine Listenverbindung mit der SVP wäre für sie nicht infrage gekommen. «So stark verbiegen kann ich mich nicht», sagt Hirt auf Anfrage. Sie müsse halt jetzt das Risiko eines (ungewollten) Alleingangs auf sich nehmen.

49 Kandidierende

49 Kandidatinnen auf sieben Listen treten zur Wahl in den 15-köpfigen Grenchner Gemeinderat an. Zurzeit läuft die Bereinigungsfrist der Listen bis Freitag, 17 Uhr. Dies sind die gemeldeten Kandidatinnen und Kandidaten:

Liste Nr. 1: Sozialdemokratische Partei Grenchen (SP): Bill Remo (bisher), 1951, dipl. Architekt FH NDS SIA; Hafner Dani, 1964, Geschäftsführer SBB Bahnreisezentrum; Hirt Daniel, 1965, Uhren-Konstrukteur; Kaufmann Alex (bisher), 1965, Projekt-/Bauleiter; Kilchenmann Alfred (bisher Ersatz), 1955, kaufm. Angestellter; Kummer Angela (bisher), 1982, Museumsleiterin/Historikerin; Müller Aron, 1971, Softwareingenieur FH; Neuhaus Markus (bisher Ersatz), 1971, Technischer Fachspezialist SBB/Erwachsenenbildner; Saladin Susanne, 1965, Gärtnerin; Schild Georges (Grüne), 1950, Rentner; Thomsen Jean-Pierre, 1964, Bereichsleiter; Wullimann Thomsen Clivia (bisher), 1966, Rechtsanwältin und Notarin; Zimmermann Marina, 1989, Treuhänderin mit eidg. Fachausweis.

Liste Nr. 2: FDP.Die Liberalen der Stadt Grenchen: Scheidegger François (bisher), 1961, lic. iur., Stadtpräsident; Caduff Pascal, 1986, Elektromonteur, Betriebswirtschafter; Gasser Reto (bisher), 1973, lic. iur., Rechtsanwalt und Notar; Gerber Robert, 1953, ehemaliger Polizeikommandant; Lo Giudice Maria (bisher Ersatz), 1979, Dipl. Expertin in Rechnungslegung und Controlling; Schleiss Konrad (bisher Ersatz), 1958, Dr. Ing. Agr., ETH, Geschäftsführer; Sieber Sandra, 1979, Schauspielerin.

Liste Nr. 3: Grünliberale Partei Grenchen (glp): Hirt Nicole (bisher), 1964, Sekundarlehrperson/Kauffrau; Fluri Nadine, 1977, Kauffrau; Zberg Patrick, 1987, Wirtschaftsinformatiker.

Liste Nr. 4: Schweizerische Volkspartei Grenchen (SVP): von Büren Ivo (bisher), 1967, Unternehmer; Aschberger Richard (bisher), 1984, Unternehmer; Willemin Marc (bisher), 1952, ehemaliger Verkehrsexperte; Affolter Fabian, 1992, Landwirt; Meury Vanessa, 1997, Immobilienkauffrau; Lüdi Daniel, 1987, Master Sportmanagement; von Arx Silvan, 1988, Unternehmer.

Liste Nr. 5: Christlichdemokratische Volkspartei Grenchen (CVP): Brotschi Peter, 1957, Lehrer/Journalist; Meier-Moreno Matthias (bisher), 1977, Sozialpädagoge FH; Heiri Andrea (bisher Ersatz), 1994, Medizinstudentin; Insalaco Carmelo, 1971, Informatiker; Heiri Dominik, 1998, Maturand; Corti Bea, 1954, Sekretärin; Klaus Simon, 1985, Informatiker FH, Unternehmer.

Liste Nr. 6: Bürgerlich-Demokratische Partei Grenchen (BDP): Hartmann Roland, 1967, Elektromonteur; Mettler Mark, 1973, Landschaftsgärtner; Gonzalez Rodrigo, 1985, Sachbearbeiter KD; Hartmann-Fischli Madeleine, 1971, Einpackerin; Decker Ulrich, 1942, Rentner/ehemaliger Versich.-Hauptagent; Dubach Anika, 1993, Coiffeuse; Stucki Yannick, 1991, Logistiker EFZ.

Liste Nr. 7: Jungfreisinnige Grenchen: Roth Mattia, 1992, Lehrer/Sportstudent; Schild Patric, 1988, Journalist/Psychologiestudent; Krügel Arnaud, 1992, Abteilungsleiter/Pflegefachmann HF; Kohli Salome, 1996, Maturandin; Gürber David, 1995, Elektroniker.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1