Grenchen

So wollen Velodrome und Badi wieder öffnen

Auf der schnellen Holzrennstrecke darf wieder trainiert werden.

Tissot Velodrome

Auf der schnellen Holzrennstrecke darf wieder trainiert werden.

Nächstes Wochenende wird der nächste Schritt der Covid-19-Lockerungen vollzogen. Schon am Samstag öffnet das Tissot Velodrome seine Pforten, ab Montag ist auch der verspätete Start der Badesaison im Grenchner Gartenbad.

Tissot-Velodrome: Ab dem kommenden Samstag, 6. Juni, ist das Velodrome wieder für die Öffentlichkeit zugänglich – allerdings mit Auflagen. Überall gelten die Hygienevorschriften des BAG. Sowohl bei Eintritt wie Austritt müssen sich alle Personen die Hände desinfizieren. Die Distanzregel von mindestens zwei Metern ist strikt einzuhalten und sämtliche Personen mit Krankheitssymptomen müssen zu Hause bleiben.

Bei der Anreise, beim Eintreten in die Sportanlage, bei Besprechungen, nach dem Training, bei der Rückreise sind zwei Meter Abstand einzuhalten. Einzig im eigentlichen Trainingsbetrieb ist der Körperkontakt in allen Sportarten wieder zulässig.

Um das Contact-Tracing zu vereinfachen, führt das Tissot Velodrome für sämtliche Trainingseinheiten, Führungen und Anlässe Präsenzlisten. Alle Garderoben inkl. Nasszellen bleiben geschlossen. Die Sportler reisen in der Sportbekleidung an. Toiletten können unter Einhaltung der Hygienevorschriften benutzt werden. Die Infrastruktur wird täglich gereinigt.

Innerhalb des gleichen Trainingsblocks dürfen mehrere Trainingsgruppen gleichzeitig in spezifisch zugewiesenen Sektoren in der Sporthalle trainieren, sofern der minimale Platzbedarf von 10 m2 pro Person eingehalten wird.

Die BMX- und Pumptrackanlage ist eine öffentlich zugängliche Aussenanlage, welche nicht permanent mit Personal überwacht werden kann. Alle Punkte des Schutzkonzeptes des Tissot Velodrome und des Bundes gelten auch hier. Es wird aber keine Präsenzliste geführt.

Die Anzahl Besucher in der Badi ist zwar beschränkt - aber auch grosszügig bemessen, weil viel Platz vorhanden ist.

Schwimmbad Grenchen

Die Anzahl Besucher in der Badi ist zwar beschränkt - aber auch grosszügig bemessen, weil viel Platz vorhanden ist.

Gartenbad: Am 8. Juni geht auch die Grenchner Badi wieder auf. Die Stadt hat hier die Rahmenbedingungen wie folgt festgelegt: Maximal dürfen sich 1700 Personen im Freibad aufhalten, im Sportbecken gleichzeitig 140 Schwimmer, im Nichtschwimmerbecken 85 Personen und im Kleinkinderbecken 10 Personen.

Bis 12 Uhr haben nur Abobesitzer und einheimische Schulen aus Grenchen und Bettlach Zutritt. Ab 12 Uhr gilt «first come first serve».

Die Preise für Abos und Saisonkabinen werden pro rata angepasst. Bis 31. August ist das Gartenbad von 8.30 – 20.30 Uhr geöffnet. Bis Saisonschluss dann nur noch bis 19.30 Uhr.

Grundsätzlich gelten die Covid-19-Schutzmassnahmen des Bundes. (om)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1