«Nach vorne, nach vorne!», dröhnt es aus der Zuschauermenge. Der kleine Stürmer schaut stolz zu seinen Eltern, lächelt verlegen und kickt den Ball in Richtung Goal. Jubel bricht aus: «Tor!». 7:1 steht es, was aber nebensächlich zu sein scheint. Der Spass steht beim zweiten Teil des 10. Fussball-Hallenturnieres im Vordergrund, welches am Wochenende in der Grenchner Doppelturnhalle stattfand.

Freude steht im Vordergrund

In diesem Jahr wurden 87 Teilnehmerteams mit Nachwuchsspielern im Alter von vier bis zehn Jahren begrüsst. Die Freude am gemeinsamen Spiel steht in dieser Kategorie ganz vorne: Hier gibt es auch mal einen Applaus, auch wenn das Goal nach Abpfiff zustande gekommen ist oder der Goalie während des Spiels Pirouetten dreht.

«Seit 10 Jahren dürfen wir hier glückliche Kinder begrüssen, die für Lebensfreude sorgen», erzählt OK-Präsidentin und F-Trainerin Susanne Saladin, «In erster Linie geht es darum, den teilnehmenden Kindern ein positives Erlebnis mitgeben zu können.» Darum geht auch keine Mannschaft mit leeren Händen nach Hause. Jedem wird eine Medaille verliehen, und jeder Spieler der Gruppensieger erhält zusätzlich einen Pokal.