Jahresrückblick
Seilziehen um die Flugsicherung prägte 2018 den Flughafen Grenchen

Das Jahr 2018 war kein einfaches für den Regionalflughafen Grenchen. Insbesondere die Flugsicherung durch «Skyguide» war immer wieder mal Thema.

Oliver Menge
Merken
Drucken
Teilen
Ein Flugzeug im Anflug auf die Piste des Flughafens Grenchen.

Ein Flugzeug im Anflug auf die Piste des Flughafens Grenchen.

Hanspeter Bärtschi

Schon im Jahr zuvor hatten personelle Engpässe bei der für die Flugsicherung zuständigen Firma «Skyguide» zur zeitweiligen Schliessung des gesamten Flugbetriebs geführt. Anfang Februar informierte der Flughafen, dass man aufgrund der weiterhin prekären Situation beim Vertragspartner ab sofort bis Oktober jeweils Sonntag und Montag keinen Instrumentenflug mehr anbiete.

Ein vom Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) bewilligtes Pilotprojekt für Instrumentenanflug ohne Flugsicherung in den Randzeiten laufe weiter. Im Herbst 2017 hatte man beim Bazl ein Gesuch gestellt, für Zeiten ohne Air Traffic Control (ATC), also ohne Fluglotsen im Tower, für Instrumentenanflüge einen Aerodrome Flight Information Service (AFIS) in einer Flight Information Zone (FIZ) einführen zu dürfen: In einer definierten Zone werden lediglich Informationen abgegeben, ohne Flugverkehrskontrolle.

Das Bazl bewilligte den Antrag. Aber bereits nach drei Tagen, am Ostermontag, kam es zu kritischen und sicherheitsrelevanten Situationen, sodass Controller von Skyguide als Beobachter im Tower die Flugverkehrskontrolle sofort übernehmen mussten.

Nächstes Jahr soll alles besser werden, denn – sofern das Uvec seinen endgültigen Segen dazu gibt – soll die Verantwortung für die Flugsicherung wieder zurück an die Regionalflughäfen gehen, die sich dann auch für einen Anbieter ihrer Wahl entscheiden können. Dieser muss sich aber für den jeweiligen Flughafen zertifizieren. Bis Mitte 2019 sollen flexible, jeweils auf die konkreten Bedürfnisse zugeschnittene Flugverkehrsservices – FlexATS – Flexible Air Traffic System – eingeführt werden.

Was wann in Grenchen geschah

5. JANUAR Die Migros Aare steigt aus einem angekündigten Deal mit dem Velodrome aus. Sie will die Gastronomie nicht übernehmen. Später übernimmt die SV Group das Restaurant.

11. JANUAR Die Schliessung der ex-
libris-Filiale wird angekündigt.

16. JANUAR Es wird bekannt, dass die geplante Sanierung des Turnerstadions geschätzte 400 000 Fr. teurer kommt, wegen Schlackerückständen im Boden.

23. JANUAR Grosskampftag für die Feuerwehr wegen lang anhaltender und intensiver Regenfälle.

27. FEBRUAR Das lang erwartete Buch zur Stadtgeschichte Grenchens erscheint.

28. FEBRUAR Stadtbaumeisterin Drazenka Dragila kündigt ihren Rücktritt an.

1. MÄRZ Das Kunsthaus feiert 10 Jahre Erweiterungsbau.

5. MÄRZ Es wird bekannt, dass Bundesrat Schneider-Ammann das Bundesamt für Wohnungswesen nach Bern verlegen will.

27. MÄRZ Der Grenchner Jan Swager van Dok verbessert seinen eigenen Stunden-Weltrekord im Velodrome.

5. APRIL Die SWG und die ARA geben ein Projekt bekannt, bei dem aus Klärschlamm Biogas wird.

10. APRIL Das Grenchner Helikopterunternehmen Heli West wird von Mountain Flyers übernommen.

13. APRIL der SRF-Dok-Film «Die schweigende Mehrheit» löst in Grenchen Entsetzen aus.

15. APRIL Nach 13 Jahren Pause wird die Internationale Musikwoche wieder durchgeführt.

19. APRIL Velodrome-«Vater» Andy Rihs stirbt nach schwerer Krankheit.

14. MAI Das Künstlerarchiv muss umziehen. Der Mietvertrag wurde gekündigt, weil ein Investor an der Wiesenstrasse bauen will.

16. MAI Aquil Briggen aus Bettlach wird zum Stadtbaumeister in Grenchen gewählt.

27. MAI Der Stadt wird das Unicef-Label «Kinderfreundliche Stadt» verliehen.

30. MAI Die Stadtpolizei will als erste im Kanton Taser beschaffen.

18. JUNI Der Flughafen kündigt den Bau eines neuen Towers mit Hangar für eine Basis der Rega an.

19. JUNI Elias Meier erhält an der Gemeindeversammlung 100 Stimmen für eine Motion, welche die SWG umpflügen will. 140 stimmen dagegen.

2. JULI Über 100 Skydiver aus dem In- und Ausland springen über Grenchen beim Freeflyfestival ab.

9. JULI 43 Feuerwehrmannschaften messen sich am Sandlochfest.

14. JULI Das Projekt Stadtbibliothek in der Alten Turnhalle wird vorgestellt.

1. AUGUST nach Querelen findet die Nationalfeier beim Parktheater statt und nicht im Turnerstadion.

4. AUGUST «Rock am Märetplatz» wurde mit neun Bands auf zwei Bühnen während 12 Stunden zur rauschenden Rockparty.

24. AUGUST Erste Massnahmen zur Innenstadtbelebung – Schachfiguren beim Stadtdach – erfolgen.

1./2. SEPTEMBER Die ganze Stadt schwingt am Grenchner Fest im Fifties-Groove.

6. SEPTEMBER Vernissage der 21. Triennale, Ausstellung zu Druckgrafik.

22. SEPTEMBER Das Kleintheater feiert sein 40-jähriges Bestehen mit einem Fest und kulturellen Happening.

13. OKTOBER 5-Jahr-Jubiläum des Velodrome mit Spiel, Spass und Sport.

1. NOVEMBER Neuer Imagefilm über Grenchen spielt mit den negativen Klischees und kommt gut an.

18. NOVEMBER Toni Brechbühl, Kulturvermittler, Galerist und Sammler, verstirbt im 99. Lebensjahr.

20. NOVEMBER Gemeinderat verabschiedet Strategiepapier «Kompass Standortentwicklung» und stellt damit wichtige Weichen.

5. DEZEMBER Die Gemeindeversammlung stimmt einer Steuersenkung und der Auflösung der Pensionskasse der Stadt Grenchen zu.

16. DEZEMBER Am Grenchner Weihnachtsmarkt laden rund 50 Stände zum Staunen und Geniessen ein.