«Sehr tiefe Nutzung»
Der Grenchner Paketautomat bei der Migros steht vor dem Aus

Strategiewechsel der Post wirkt sich auf Grenchen aus: Die Post hat ein Rückbaugesuch gestellt für den Paketautomaten bei der Migros.

Daniela Deck
Merken
Drucken
Teilen
Soll wieder weg: Paketautomat bei der Migros.

Soll wieder weg: Paketautomat bei der Migros.

at.

Der Paketautomat bei der Migros in Grenchen soll abgerissen werden. Diese Dienstleistung der Post wurde schon vor der Gesundheitskrise wenig genutzt und seither ist mit dem verbreiteten Homeoffice das Interesse praktisch zum Erliegen gekommen.

«Der My Post 24-Automat an der Freiestrasse 10 wird im Frühjahr 2021 aufgehoben und entfernt. Der Standort ist nicht in der Nähe einer Filiale und hat eine sehr tiefe Nutzung.» Das schreibt Post-Sprecher Markus Flückiger auf Anfrage. Den Ausschlag für die Entscheidung gab die ungenügende Kundenfrequenz.

Abgesehen davon habe die Post in Bezug auf die Paketautomaten auch ihre Strategie geändert. Flückiger schreibt: «Wurden früher Automaten auch an gut frequentierten Standorten nicht in der Nähe von Filialen realisiert, platziert die Post heute Automaten in unmittelbarer Nähe von Filialen. Somit kommt es, wie in Grenchen zu Abbauten.»

Damit könne die Post Synergien nutzen: «An Automaten in der Nähe von Filialen können die Kundinnen und Kunden auch ihre zur Abholung gemeldeten Pakte abholen – meist rund um die Uhr und unabhängig von den Öffnungszeiten der Filialen.» Ausserdem zeige sich, dass Automaten bei Filialen den Vorteil haben, dass Nutzerinnen und Nutzer der Automaten von der Unterstützung des Kundenberaters profitierten.

Noch fünf Paketautomaten im Kanton


In Betrieb genommen wurde der Paketautomat gegenüber dem Südbahnhof im Mai 2016. Abgesehen von diesem Standort sind im Kanton gemäss Auskunft der Post fünf Paketautomaten in Betrieb, zwei in Olten (Bahnhofquai und Solothurnerstrasse 201) sowie je einer in Solothurn (Wenigstrasse 31), Langendorf (Einkaufszentrum) und Oensingen (Solothurnstrasse 76).

Ob in Grenchen an anderer Stelle ein Paketautomat gebaut wird, steht noch nicht fest. Mögliche Standorte würden geprüft, so Flückiger. Die Post wolle die Zahl der Paketautomaten (Ende 2020: 183) auf 200 erweitern.

Ende Januar hat die Migros direkt neben dem Paketautomaten den ersten 24-Stunden-Shop zur Selbstbedienung eröffnet. Da kommt die Entscheidung der Post überraschend, gerade jetzt die Flinte ins Korn zu werfen. Doch wie der Postsprecher schreibt, verspricht man sich davon keine Synergien.

Dienstleistungen bei Post und Schmelzi-Filiale nicht tangiert


Die Paketautomaten ermöglichen es Privatpersonen mit Wohnsitz in der Schweiz rund um die Uhr Pakete und eingeschriebene Briefe abzuholen und zu versenden (innerhalb der Schweiz). Wer sich registriert, kann den Automaten zudem als Schliessfach nutzen. Postsprecher Flückiger schreibt: «Damit richtet die Post ihr Angebot auf den gesellschaftlichen Wandel und die sich ändernden Kundenbedürfnisse aus: Die Kunden erhalten ihre Bestellungen rasch und am Ort Ihrer Wahl.»

My-Post-Dienstleistungen, wenn auch nicht rund um die Uhr, werden in Grenchen abgesehen von der Hauptfiliale auch an der Schmelzistrasse im Maxi-Lebensmittel-Laden angeboten. Diese Dienstleistungen sind vom hängigen Gesuch zum Rückbau des Paketautomaten bei der Migros nicht tangiert.