Grenchen
Der Gemeinderat wählte Nicole Hirt zur neuen Gesamtschulleiterin

Die 57-jährige Lehrerin wird mit ihrer Wahl zur Nachfolgerin von Hubert Bläsi.

Andreas Toggweiler
Drucken
Teilen
Nicole Hirt.

Nicole Hirt.

zvg

Hirt (57) ist Lehrerin, Kantonsrätin für die GLP und Gemeinderätin in Grenchen. Nicole Hirt ist in Grenchen geboren und hat hier die Schulen und die Erstausbildung als Kauffrau in der Mecaplex AG absolviert. Sprachkompetenzen erwarb sie als au-pair in England, als Kauffrau im Wallis und im Tessin.

Einige Jahre wechselten sich längere Reisen mit Geldverdienen ab, bis sie sich 1994 entschloss, berufsbegleitend die eidgenössische Matura in Angriff zu nehmen. Nach ein paar Wanderjahren kehrte sie 1998 wieder nach Grenchen zurück. Während des Biologiestudiums bekam sie an den Grenchner Schulen wiederholt die Möglichkeit, als Stellvertretung zu unterrichten, und so entschied sie sich zur Lehrperson-Ausbildung an der Pädagogischen Hochschule PHBern. Seit 2006 unterrichtete sie an diversen Schulen im Kanton. Seit 2017 ist sie Klassenlehrperson an der Mittelstufe in Kirchberg tätig.

Zur Kandidatur ermuntert

Zur Kandidatur sei es gekommen, weil sie anlässlich des Stelleninserates von Kollegen wiederholt ermuntert worden sei, sich für die Stelle zu bewerben, erklärt Hirt auf Anfrage. «Da dachte ich mir - ja, warum eigentlich nicht versuchen, mit 57 noch eine neue Herausforderung anzunehmen. Ich kenne Grenchen gut und habe bis vor acht Jahren auch hier Schule gegeben.»

Auf was müssen sich jetzt die Lehrkräfte der grössten Schule im Kanton gefasst machen? Immerhin hat Hirt regelmässig Kritik geübt an Vorlagen aus der Schuldirektion oder an der Informationspolitik von Gesamtschulleiter Hubert Bläsi.

«Die Kritik war nicht persönlich gemeint, doch als Lehrperson und Politikerin wurde auch immer wieder Dinge und Sachverhalte an mich herangetragen, die ich dann im Gemeinderat thematisiert habe.»

Wenn sie ihr Amt am 1. März antrete, werde sie denn auch dem Bereich interne Kommunikation und Transparenz, der in der letzten Schulevaluation beanstandet wurde, erhöhte Aufmerksamkeit widmen. Sie werde sich auch für mehr Tagesmütter in Grenchen einsetzen.

Amt als Kantonsrätin hilfreich

Laut Angaben des Personalamtes hatten sich 15 Personen auf die Gesamtschulleiter-Stelle bewerben. Der Umstand, dass sie Kantonsrätin ist, dürfte ein wichtiges Kriterium gewesen sein für Hirts Wahl, insbesondere nachdem Hubert Bläsi die Wahl in den Kantonsrat nicht mehr geschafft hat: «Das habe ich auch so vernommen», meint Hirt. Sie habe als Kantonsrätin ein umfassendes Netzwerk, das sie gewinnbringend für die Grenchner Schulen nutzen wolle.

Als Gemeinderätin werde sie hingegen pflichtgemäss Ende Jahr zurücktreten. Ihr Nachfolger im Rat dürfte Patrick Zberg werden.

Aktuelle Nachrichten