Katzen
«Schaulaufen» auf vier Pfoten in der alten Turnhalle in Grenchen

Vom Britisch Shorthair und Perser bis zur norwegischen Wildkatze und German Rex waren in der Alten Turnhalle 19 der 58 anerkannten Katzen-Rassen vertreten. Züchter aus Frankreich, Deutschland und der Schweiz waren in Grenchen anwesend.

Merken
Drucken
Teilen
«Schaulaufen» auf vier Pfoten
11 Bilder
Schön zurecht gemacht gehts zur Jurierung
Streicheln erlaubt
Ein German Rex vor dem Preisrichter
Perser sind Pflegeintensiv
Hier bin ich am Liebsten
Eine Jurorin bei der Arbeit
Ein Prachtsexemplar ist diese norwegische Wildkatze
Ich bin Mamis Liebling
He, ich bin gross genug
Hier bin ich am Liebsten

«Schaulaufen» auf vier Pfoten

khg

Die Ausstellung stand unter dem Patronat des Edelkatzen Züchterverbands Schweiz (ETVS). Dieser war an der Ausstellung bestrebt, einen Vergleich auf nationaler und internationaler Ebene zu ermöglichen und den Besuchern die Vielfalt der unterschiedlichsten Katzenrassen vorzustellen.

Auffallend stark war die Perserkatze vertreten. Sie zählt zu den ältesten und populärsten Rassenkatzen. Die Perserkatzen teilen sich mit den exotischen Kurzhaarkatzen und Colorpoints einen gemeinsamen Klassestandard. Unterschiede weisen sie nur in Felllänge, -Textur und -Farbe auf.

Perserkatze am meisten gezüchtet

Ein Züchter meinte, dass die Perserkatze wie die Colorpoints fast am meisten gezüchtet werden, was auch die Ausstellung zeigte. Andere Rassen wie Pelzlosenkatzen (German Rex) seien eher Mode-Erscheinungen. Da auf der Ausstellung fünfköpfiges Richtergremium am Werk war, wurden die einzelnen Tiere an einem besonderen Tisch vorbereitet. Neben allen Pokalen wartete die höchste Auszeichnung auf den Tageschampion. (khg)