Grenchen
Sänger und Musikanten im Wechselspiel

CantaGaudio, die Grenchner Stadtmusik und Albert Knechtle spielten in der Eusebiuskirche.

Nadine Schmid
Merken
Drucken
Teilen
Chor und Musik erfreuen die Besucherinnen und Besucher der beinahe voll besetzten Eusebiuskirche.

Chor und Musik erfreuen die Besucherinnen und Besucher der beinahe voll besetzten Eusebiuskirche.

Hanspeter Bärtschi

Am Samstagabend wurden die Besucher in der Eusebiuskirche vom Chor CantaGaudio und der Stadtmusik in Weihnachtsstimmung versetzt. Die beiden Vereine wünschten frohe Festtage einerseits in Worten, andererseits mit ihren gefühlvollen Darbietungen. Theo Schaad (CantaGaudio) gab als Moderator spannende Hintergrundinformationen zu den Stücken.

Unter der Leitung von Jürg Michael Rickli verkündeten die Sänger von CantaGaudio freudig und glanzvoll Jesu Geburt in «Go tell it on the Mountain». In «Dixie/Hymn» (arrangiert von Rickli) schlüpfte der Chor gekonnt und bewegend in die Rolle eines befreiten Sklaven, der sich mit den Worten «Oh, I wish I was in Dixie» nach seiner Heimat sehnte.

Die Suite Gothique von Leon Boëllmann aus dem 19. Jahrhundert ist ursprünglich ein Stück für die Orgel. Am Weihnachtskonzert boten die Stadtmusikerinnen und Stadtmusiker unter der Leitung von Rainer Ackermann zusammen mit dem Organisten Albert Knechtle eine spannende, virtuose Interpretation der vier Sätze. Im ersten Satz entstand ein gelungenes Wechselspiel zwischen der Bläserformation und der Orgel, wobei es schien, als würde die Orgel aus der Ferne erklingen.

Die Gebete des dritten Satzes gestalteten sich beseelt und sanft, die Musik umarmend. Der vierte Satz schloss in einem fulminanten Finale ab, das mit immer mächtiger werdenden Klängen überwältigte.

Ein Horn ertönt allein

Auch das Concert Rondo, eines der unvollendeten Hornkonzerte Mozarts, berührte. Die Stadtmusik untermalte und betonte die Geschichte, die Solist Eloi Roset mit dem Horn erzählte. Am Ende füllte sein Instrument ganz allein und mit einer wohltönenden Klarheit die Kirche aus.

Als die Vereine abschliessend mit dem Publikum «O du fröhliche» und «Stille Nacht» im Kerzenlicht anstimmten, erreichte die feierliche, besinnliche Atmosphäre ihren Höhepunkt. Im Anschluss konnten die Besucher und die Musizierenden den Abend gemütlich bei einem Apéro gemeinsam ausklingen lassen.