Schulanfang

Rolling Stones beim Schulanfang im Grenchner Haldenschulhaus

Für 30 Kinderkartenkinder und 40 Erstklässler galt es heute morgen im Haldenschulhaus ernst: Sie hatten ihren ersten Schultag. Dieser wurde gebührend gefeiert.

Wo man auch durchfuhr: Fast überall in Grenchen war heute morgen die Polizei zu sehen. An Fussgängerstreifen sorgten die Ordnungshüter für die Sicherheit der kleinsten Verkehrsteilnehmer. Denn mit dem Schulanfang haben heute morgen viele Kinder zum ersten Mal den Weg in die Schule unter die Füsse genommmen.  30 Kindergärtler, 40 Erstklässler und 50 Sek-Schüler haben heute morgen einen neuen Ausbildungsabschnitt im Haldenschulhaus begonnen.

386 Schüler im Haldenschulhaus

Sicher angekommen sind im Haldenschulhaus alle Kindergärteler und Erstklässler. Viele kommen mit den Eltern, das Turnsächli und «Lüchzgi» sind verbreitet. Vor dem Schulhaus ist wenig los, als kurz vor halb neun Uhr Kindergärtnerin Sandra Brüderli mit dem zweiten Kindergartenjahr beginnt, Steine auf den noch ziemlich leeren Platz zu legen.

Eine halbe Stunde haben über 300 Schülerinnen und Schüler ihre Steine spiralförmig auf den Platz gelegt – blaue, violette und grüne. Noch vor den Sommerferien hatten sie die Steine bemalt. Die steinernen Treppenstufen hinter dem Platz sind jetzt voll. Das Halden ist das grösste Grenchner Schulhaus. 386 Schüler gehen hier zur Schule.

«Ich bin froh»

Auf der Treppe sitzen auch Nils und Nico. Die beiden Fünfjährigen sind im zweiten Kindergartenjahr. «Ich bin froh», sagen beide zum Schulanfang. Von den Ferien haben sie genug.

«Vielleicht habt ihr nicht so gut geschlafen», sagt kurze Zeit später Schulleiter Roger Kurt zu den Schülern. «Aber wahrscheinlich seid ihr nicht die einzigen, die nervös waren. Auch Eltern und Lehrer waren dies.»

Die steinerne Buntspirale der Schüler greift Roger Kurt symbolisch auf. «A rolling stone gathers no moss» - sagt er. Das englische Sprichwort bedeutet auf deutsch etwa: «Wer rastet, der rostet». Dazu wird es im Haldenschulhaus nicht kommen.   Roger Kurt hat allen Schülern und Eltern verprochen, dass sie im kommenden Jahr jeden Tag etwas neues lernen werden.

Meistgesehen

Artboard 1