Elvis, the King of Rock’n’Roll, Jerry Leiber und Mike Stoller, das bekannte Produzenten- und Songwriter-Duo der USA der 1950er Jahre und Eddie Cochran standen als Paten des Konzerts der „Ryhthm Travellers“. Viele Titel der erwähnten Könner erklangen, gut gespielt und gesanglich stimmig umgesetzt. 

Die vier Musiker der Band, Luk Tschanz und Simon Amacher als Sänger und Gitarristen, gekonnt begleitet von Simon Hirsiger am Kontrabass und vom einheimischen Schlagzeuger Roberto Zanon hervorragend zusammengehalten, rockten die Schönegg. Das zahlreiche Publikum liess sich anstecken und genoss die musikalischen Leckerbissen. 

Die Combo spielte erstmals in Grenchen. „Der Funke sprang sofort“, freute sich einer der Vier und schiebt nach, dass es viel Spass gemacht habe, vor dem Schönegg-Publikum zu spielen. „Die Atmosphäre war einzigartig und auch ältere Konzertbesucher gingen mit“, lautet das Fazit der Musiker. „Schade war nicht genügend Raum zum Tanzen“, äusserte sich eine Dame lachend, die wirkliche Lust verspürte ihre musikalischen Erinnerungen an die Jugend in Bewegungen umzusetzen.

Auch Country-Titel wussten zu gefallen, Blues und die Balladen krönten den Auftritt der spielfreudigen Band. Die Darbietung der „Rhythm Travellers“ wurde frenetisch beklatscht und die erheischten Zugaben beschlossen einen Musikmorgen, der bei vielen Jazz-Freunden nachhallen wird.