Der schon am morgen angekündigte Schwertransport liess sich Zeit. Erst gegen Mittag überquerten die drei Lastwagen mit ihrer Fracht die Archbrücke, die zurzeit saniert wird und nur einspurig befahrbar ist. Laut Angaben vor Ort sind die riesigen Kabelbobinen 3,90 m breit und für die Kabelwerke Brugg bestimmt. Die Überquerung der Aare habe ohne Zwischenfälle geklappt, hiess es. (at.)

Spezialtransport auf der Archbrücke

Spezialtransport auf der Archbrücke