Ernstfall am Mittwochnachmittag in Diessbach bei Büren: Als ein Kind mit Kreislaufproblemen zusammenbricht, sind kurz darauf drei Polizeiwagen, zwei Ambulanzen und die Rega auf Platz. Die Rettungsflugwacht wird um 14 Uhr alarmiert, keine Stunde später befindet sich das Kind bereits auf dem Weg ins Spital nach Bern. Bereits zu diesem Zeitpunkt war der Kreislauf wieder stabil, bestätigte die Medienstelle der Rega. Solche Vorfälle seien nichts Aussergewöhnliches.
Dass die Flugwacht gleich mit zwei Maschinen vorort war, liegt daran, dass derzeit das Marketingprogramm «Rega Tour» stattfindet. Während dieser Aktion können junge Gönner die Rega-Einsätze in einem zweiten Helikopter live mitverfolgen und dokumentieren. (FUP)