Die Rechnung 2013 der Stadt Grenchen hat gut 9,4 Millionen Franken besser abgeschlossen als budgetiert. Erwartet wurde ein Aufwandüberschuss von 2,7 Millionen Franken, tatsächlich schliesst die Laufende Rechnung jedoch mit einem Ertragsüberschuss von 6,7 Millionen Franken ab.

Weiter fällt der ausgewiesene Finanzierungsüberschuss mit 2,3 Millionen Franken wesentlich besser aus als der prognostizierte Fehlbetrag. Die Nettoinvestitionen sind mit rund 7 Millionen Franken knapp eine halbe Million Franken unter dem Budget. Dies ist einer Medienmitteilung der Stadt Grenchen zu entnehmen.

Aufgrund von Taxationskorrekturen der Vorperioden bei den Steuereinnahmen seien erhebliche Mehreinnahmen entstanden. Ausserdem seien höhere Buchgewinne aus Liegenschaftsverkäufen erzielt worden. Die Aufwendungen seien dank eines guten Kostenmanagements in den Abteilungen nur moderat gestiegen. (jvi)