Gewerbe
«Radikale Räumung»: Grenchner «Blackout»-Filiale schliesst

Bei der Boutique Black Out an der Marktstrasse gehen am Dienstagabend die Lichter aus – das gibt weitere leere Schaufenster für Grenchen.

Merken
Drucken
Teilen
Radikale Räumung im «Blackout».

Radikale Räumung im «Blackout».

Oliver Menge

Die Oensinger Mutterfirma, welche in finanziellen Schwierigkeiten steckt, sucht gemäss Firmensprecherin Karin Heimann weiterhin einen Käufer für die Boutiquen-Kette mit aktuell 92 Geschäften, schliesst aber auch laufend Filialen.

Laut Heimann sind in der Region noch die Läden in Egerkingen, Langendorf, Zuchwil und Schönenwerd offen, also an Standorten in Einkaufszentren.

Der Grenchner Gewerbepräsident Heinz Westreicher nimmt die zunehmenden leeren Schaufenster im Stadtzentrum mit Sorge zur Kenntnis.

Er sieht die Ursache vor allem in der Konkurrenz durch das Internet, welche das Verkaufsgewerbe in vielen Kleinstädten bedroht. «Da wird selbst ein touristischer Standort wie Solothurn nicht verschont», gibt Westreicher zu bedenken. Die Inhaber der Gewerbeliegenschaften seien nun gefordert. (at.)