Im Rahmen ihrer Einbruchsbekämpfung führten Mitarbeiter der Kantonspolizei Solothurn am Mittwoch im Raum Grenchen eine zivile Fahndungstour durch. Dabei fiel ihnen ein Fahrzeug mit zwei Insassen verdächtig auf.

Die Polizisten haben das Auto mit deutschen Kontrollschildern angehalten und gründlich kontrolliert. Dabei kamen zahlreiche Schmuckstücke und Wertgegenstände, Bargeld in grösseren Mengen sowie mutmassliches Einbruchswerkzeug zum Vorschein.

Wie sich gleichentags herausstellte, stammt ein Teil der festgestellten Gegenstände von einem zuvor in der Region begangenen Einbruch. Die beiden Männer, ein Slowene und einer ohne Staatsangehörigkeit ohne festen Wohnsitz in der Schweiz, befinden sich inzwischen in Untersuchungshaft. (kps)