Im März 2016 haben drei Männer ein Goldschmiedegeschäft in Grenchen überfallen und Schmuck im Wert von mehreren 10'000 Franken entwendet. Die Kantonspolizei Solothurn leitete daraufhin in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn entsprechende Ermittlungen ein.

«Vor kurzem konnte in der Schweiz ein mutmasslicher Täter festgenommen werden», wie es in einer Medienmitteilung der Kapo Solothurn vom Freitag heisst. In welchem Kanton er festgenommen worden ist, könne «aus ermittlungstaktischen Gründen» nicht verraten werden, wie es auf Anfrage heisst. Es sei das Ziel, alle Tatverdächtigen festnehmen zu können.

Der 22-jährige Litauer hat seine Tatbeteiligung gestanden und befindet sich in Haft. Wo sich die beiden anderen Täter und das Deliktgut befinden, ist Gegenstand von weiteren Ermittlungen.

Die Täter hatten den anwesenden Goldschmied mit einer Faustfeuerwaffe bedroht und dann gefesselt. Der Mann konnte sich selbständig befreien und die Polizei alarmieren. (pks/ldu)