Bettlach

Podium soll Unterschiede der Kandidaten fürs Gemeindepräsidium ausloten

Barbara Leibundgut (FDP) und Thomas Steiner (CVP)

Barbara Leibundgut (FDP) und Thomas Steiner (CVP)

Am 22. September wird in Bettlach die Nachfolge des zurückgetretenen Gemeindepräsidenten Hans Kübli bestimmt. Zwei Kandidaten sind noch im Rennen. Ein Podium am nächsten Mittwoch soll helfen, die Richtige oder den Richtigen zu wählen.

Barbara Leibundgut von der FDP und Thomas Steiner von der CVP bewerben sich beide für das Gemeindepräsidium. Beide sind seit 12 Jahren im Gemeinderat, kennen die Arbeit in der Verwaltung, sind im Bilde über vergangene und anstehende Geschäfte. Beide machten bisher einen hervorragenden Job in diversen Kommissionen. Beide erzielten bei den Gemeinderatswahlen im April hervorragende Resultate.

Beide sind in der Gemeinde Bettlach keine Unbekannten und sind gut vernetzt. Beide vertreten eine bürgerliche Haltung. Beide verfügen über Führungserfahrung und Verhandlungsgeschick. Beide können den Job als Gemeindepräsident oder Gemeindepräsidentin antreten und erhalten Unterstützung von ihren Parteien. Und beide wurden im ersten Wahlgang nicht gewählt, niemand erreichte das absolute Mehr. Beide lagen nur wenige Stimmen auseinander.

Barbara Leibundgut hat den Vorteil, dass ihre Partei, die FDP, das Präsidium schon fast traditionsgemäss innehat. Thomas Steiner hat den Vorteil, dass seine Partei, die CVP, in den letzten Jahren stetig in Bettlach zugelegt hat.

Podium soll Klarheit bringen

Wen also soll man wählen? Um den Bettlacher Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern diese Frage etwas einfacher – vielleicht auch schwieriger – zu machen, führen die FDP und die CVP nächsten Mittwoch ab 19.30 Uhr ein gemeinsames Podium mit der Kandidatin und dem Kandidaten in der Zähnteschür durch. Ein Redaktor des Grenchner Tagblatts wird den beiden auf den Zahn fühlen und versuchen, die Unterschiede der beiden Persönlichkeiten auszuloten.

Dabei geht es einerseits um die sachpolitische Zukunft Bettlachs, thematische Schwerpunkte der Kandidaten, aber auch um Persönliches.

Im Anschluss an den moderierten Teil besteht die Möglichkeit für jeden Bettlacher und jede Bettlacherin, den beiden Anwärtern für den «höchsten Job» in Bettlach Fragen zu stellen. So kann sich jede Stimmbürgerin und jeder Stimmbürger ein eigenes Bild machen und die Person wählen, welche seine Interessen am besten vertritt.

Podium Gemeindepräsidium Mittwoch, 28. August, ab 19.30 Uhr, in der Zähnteschür Bettlach. Im Anschluss an das Podium offerieren die beiden Parteien ein Apéro.

Meistgesehen

Artboard 1