Bettlach
Petrus verregnete das Dorffest mit dem Sporttag

Sportlich wurde nur das Morgenprogramm des Sporttages der Schulen Bettlach durchgezogen. Das Programm am Nachmittag wurde sogar abgeblasen - es war zu gefährlich.

Nadine Schmid
Drucken
Teilen
Trotz Regenkleidung möglichst weit springen.

Trotz Regenkleidung möglichst weit springen.

Nadine Schmid

Zum ersten Mal, seit es den Sporttag der Schulen Bettlachs gibt, regnete es. Und das so sehr, dass in einer Krisensitzung am späteren Vormittag beschlossen wurde, aus Sicherheitsgründen nur das Morgenprogramm durchzuführen.

Die Schüler der Bettlacher Schulen mussten sich am Samstag nicht nur gegen ihre Kameraden durchsetzen, sondern auch gegen die durch die Witterung entstandenen Hindernisse. Das gab der Vorfreude einen Dämpfer, dennoch versuchte jeder sein Bestes zu geben.

Pünktlich um 8 Uhr wurde die Veranstaltung mit der ersten Wettkampfrunde der Sechstklässler und der Oberstufe eingeleitet. In den nächsten Runden kamen auch noch die jüngeren Primarschüler dazu. Dabei galt es, sich in den Disziplinen Weitsprung, 60-Meter-Lauf und Ballwurf zu behaupten.

Kurz vor 10 Uhr versammelten sich ebenso die Kindergärtler,
um in der seit 1997 eingeführten Kinderolympiade teilzunehmen. Sie zeigten ihr Können im Sackhüpfen, Ballzielwerfen, Standweitsprung und 50-Meter-Lauf. Obschon der starke Regen aufs Gemüt schlug, brachten die Teilnehmenden dennoch Eifer und Freude auf. Dazu verhalfen sicherlich auch die Anfeuerungsrufe der Zuschauer, Familienmitglieder und Mitschüler.

Die Vorfreude war gross

Die Vorfreude auf den alljährlichen Sporttag war gross. Alle Schulen Bettlachs nehmen daran teil und acht Vereine, darunter auch der Turnverein Bettlach, helfen jeweils bei der Durchführung und der Organisation. Zum ersten Mal wurde der Sporttag in kleinem Rahmen 1970 durchgeführt: Damals verteilte der Turnverein in den Schulen Bettlachs noch Flugblätter. Fünf Jahre später wurde beschlossen, ihn für die Bettlacher Schulen obligatorisch zu machen. Seither war dieser Anlass ein Fest, bei dem Vereine und Familien zusammenkommen. «Es ist wie ein kleines Dorffest», erklärte der Hauptorganisator Hans Köhli.

Die Veranstaltung hatte man somit auch dieses Mal mit viel Elan und Eifer organisiert. So stand alles beim Schulhaus Büelen bereit: Bahnen, Essensstände, Musikanlage sowie Tische und Bänke zum Sitzen. Für das am Nachmittag geplante Fussball- und Basketballturnier hatte sich jede Klasse einen Teamnamen zugelegt und auch das Tenue selber organisiert. Deswegen zeigten sich viele Schüler auch über die Absage des Nachmittagsprogrammes enttäuscht: «Der ganze Aufwand war für nichts», meinte Angela, eine Viertklässlerin, ein wenig geknickt. Sie beschrieb auch die Schwierigkeiten, die der Regen für den Wettkampf brachte: «Man kann den Lauf nicht richtig durchziehen, weil man Angst hat, auszurutschen.» Alejna, eine Klassenkameradin von Angela fügt noch hinzu: «Und die Sicht wird eingeschränkt, denn der Regen fliegt einem ins Gesicht.»

Die Spielturniere am Nachmittag wurden aus Sicherheitsgründen abgesagt. Der Rasen war völlig durchnässt und der Boden aufgeweicht. Verschoben wurde auch die Rangverkündigung, die am Ende des Anlasses vorgesehen war. Die Rangliste wird am kommenden Donnerstag bekannt gegeben. Dann werden auch die Medaillen verteilt. Z

Die Schüler mit den meisten Punkten haben gute Chancen an der kantonalen Meisterschaft teilzunehmen. Der UBS Kidscup wird die Gesamtauswertung übernehmen und eine Rangliste für die Schüler des ganzen Kantons aufstellen.

Aktuelle Nachrichten