Parktheater
Big Band Night: Swing, Cool Jazz, Funk, Jazz Rock und Pop mit der Ambassador Big Band

Am Samstag, 21. August, steigt im Parktheater das erste grosse Konzert seit 18 Monaten.

Oliver Menge
Drucken
Teilen
Die Ambassador Big Band 2018.

Die Ambassador Big Band 2018.

zvg

Eigentlich war die Big Band Night mit der Ambassador Big Band (ABB) schon letztes Jahr fest im Terminkalender eingetragen. Doch aus bekannten Gründen (Covid-19) musste das Konzert relativ kurzfristig abgesagt werden. Die Organisatoren entschlossen sich im Juni für einen neuen Anlauf, erklärte Dagobert Cahannes anlässlich eines Mediencafés im Parktheater.

«Wir wollen der Bevölkerung mit diesem Konzert dafür danken, dass sie die Einschränkungen aufgrund der Pandemie mit viel Geduld und Disziplin ertragen hat»,

sagte Cahannes. Dank der Unterstützung mehrerer lokaler und regionaler Sponsoren könne der Eintrittspreis auf 10 Franken beschränkt werden. Der Anteil der Sponsoren beträgt pro Ticket rund 45 Franken. Auch die Stadt Grenchen und der Kanton Solothurn unterstützen den Anlass: Grenchen mit 1600 Franken, welche die Kulturkommission gesprochen hat, der Kanton mit einem Beitrag aus dem Lotteriefonds. «Der Anlass soll bewusst nicht gewinnorientiert sein und als grosses Dankeschön an die Bevölkerung für ihre Opferbereitschaft und Verständnis während der Pandemie verstanden werden.» Cahannes sagte, man strebe eine schwarze Null an.

Eine abwechslungsreiche Reise durch die Geschichte der Big-Band-Musik

Die Ambassador Big Band entstand 1974 aus einem Projekt der Musikgesellschaft Biberist. Sie besteht jetzt aus 18 Musikerinnen und Musikern, wie Bandmitglied Max Grossmann erklärte, der der Big Band seit 35 Jahren angehört. Die ABB spielt die verschiedenen Stilrichtungen des Big-Band-Jazz wie den Swing, Cool Jazz oder den Jazz Rock, aber auch Pop, Funk und Latin. «Genau dieses Spektrum wollen wir in drei Sets zeigen anlässlich der Big Band Night in Grenchen», so Grossmann.

In einem ersten Set geht es um den «Good old Swing»: Die Big Band präsentiert leichten eingängigen Big-Band-Swing aus den 40er- und 60er-Jahren des letzten Jahrhunderts: Swingtime In The Rockies von Benny Goodman, Jump Jive An’ Wail, ein Ohrwurm von Louis Prima, I’v Got You Under My Skin aus der Feder von Cole Porter, Witchcraft von Coleman, Moten Swing oder auch Come Fly With Me, gesungen von unserer jungen Sängerin Katharina Stathis, sind einige der ausgewählten Stücke.

Im zweiten Set spielt die ABB unter dem Motto «Easy Going – Latin» gepflegten Big-Band-Swing aus den 60er- und 70er-Jahren des letzten Jahrhunderts, mit Hits von Count Basie, Sammy Nestico, aber auch Summer Jazz: The Girl From Ipanema von Jobim, Feeling Good, Sway, Shiny Stockings von Foster, Nestico’s Hay Burner, Blue Kiss From Brasil vom französischen Pianisten Claude Bolling und Baia, einem tollen Latin.

Um das Menu abzurunden, folgt im Set 3 die Evolution des Big-Band-Jazz bis gegen Ende des letzten Jahrhunderts, ein Hauch von Funk, Be-Bop und Contemporary Big Band Sound: Chicago und Gold Rush von Clark, Blue Bones komponiert von Spera, Bundle Of Funk vom modernen Nestico, Give Up The Funk aus dem Jahr 1975, dem Louisiana Be-Bop von Hooper oder dem Track Boplicity, einem für Big Band arrangierten Song von Miles Davis.

Die Ambassador Big Band hat ihre Sommerpause unterbrochen, um sich auf das Konzert im Parktheater vorzubereiten, denn die Ansprüche seien durchaus professionell. «Die Ambassador Big Band ist nach wie vor geprägt von der musikalischen Handschrift von Patrick Kappeler, unterstützt durch die anderen tragenden Köpfe in der Band», erklärt Max Grossmann. «Dank seiner Fähigkeiten, seiner Beharrlichkeit und seiner Affinität zum Jazz ist es ihm gelungen, die Big Band auf ein hohes Niveau zu bringen und trotz der halt immer wieder wechselnden Besetzung auch dort zu halten.»

Man könne die ABB auch als Talentschmiede verstehen, schon viele bekannte Jazzmusiker hätten ihre Sporen in den Reihen der ABB abverdient. «Gerade jetzt haben wir in unseren Reihen die in Ausbildung stehende Jazzsängerin Katharina Stathis. Mit ihrer Stimme wird sie die Big Band Night Grenchen musikalisch bereichern.»

Schutzkonzept infolge der Coronapandemie

Das Schutzkonzept, das mit Polizeikommandant Christian Ambühl ausgearbeitet wurde, sieht vor, dass im Saal keine Konzertbestuhlung, sondern Tische aufgestellt werden. Damit können die Abstandsregeln eingehalten werden und es besteht keine Maskenpflicht im Saal, jedoch eine Sitzpflicht. Ansonsten gelten dieselben Regeln wie in jedem Gastrobetrieb: Die Gäste müssen sich registrieren, das Parktheater stellt dafür einen QR-Code zur Verfügung. Maskenpflicht besteht beim Einlass und sobald man sich im Gebäude bewegt. Es gibt keinen Vorverkauf, nur Abendkasse, aber im Vorfeld können Tischplätze reserviert werden. Das Parktheater wird maximal zu zwei Dritteln der Kapazität gefüllt.

Reservation: Tischreservationen sind ab dem 9. August unter bankett@parktheater.ch per E-Mail möglich.

Aktuelle Nachrichten