Grenchen

Öffentliche Beleuchtung leuchtet zur Kontrolle ganztags

Am Mittwoch bleiben die Strassenlampen den ganzen Tag über hell. (Symbolbild)

Am Mittwoch bleiben die Strassenlampen den ganzen Tag über hell. (Symbolbild)

Am Mittwoch, 15. Januar, wird die öffentliche Beleuchtung in Grenchen den ganzen Tag eingeschaltet. Dabei werden alle Leuchtmittel und Schaltungen geprüft.

Am Mittwoch, 15. Januar, wird die öffentliche Beleuchtung in der Stadt Grenchen aufgrund von Wartungs- und Kontrollarbeiten den ganzen Tag über eingeschaltet bleiben. «Diese Wartung dient dazu, defekte Leuchtmittel zu kontrollieren und wo nötig zu ersetzen», sagt Silvan Granig, Leiter Marketing bei der SWG.

Normalerweise werde diese Wartung der öffentlichen Beleuchtung in der Nacht gemacht. Bei dieser ausserordentlichen Wartung am Tag wolle man vor allem auch die Schaltungen kontrollieren. «Das ganze Gebiet wird am Mittwoch abgefahren und alle Leuchtmittel und Schaltungen werden bei Defekten wo möglich ersetzt», sagt Granig. Die Schaltungen werden grundsätzlich durch Dämmerungssensoren gesteuert. In der Nacht sind diese im automatischen Betrieb und werden deshalb nun im nicht-automatischen Betrieb bei Tag geprüft.

Meldeformular bei defekten Beleuchtungen

Dass die Leuchten nun aber regelmässig tagsüber brennen, sei nicht der Fall, sagt Granig. Die öffentliche Beleuchtung werde grundsätzlich fortlaufend in der Nacht gewartet. «Wer einen defekten Kandelaber entdeckt, kann diesen per Telefon oder Formular auf der Webseite der SWG melden.» Dabei sei es sachdienlich, sich die Kandelaber-Nummer zu notieren, welche gut sichtbar auf allen Strassenlampen angebracht ist, damit der Defekt schliesslich auch möglichst schnell behoben werden kann. (ber)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1