Bettlach
Nicht Deutschland – Bettlach sucht den Superstar

Kreischende Teenies, weinende Mütter und nervöse Väter. Klingt doch sehr nach «Deutschland sucht den Superstar», oder? Falsch gedacht: Auch in der Region stellen sich Jungtalente auf die Bühne und lassen Publikum und Jury an ihrer Leidenschaft teilhaben.

Simon Binz
Merken
Drucken
Teilen
Starke Stimmen und viel Gefühl bei der Bettlacher Talentshow in der Mehrzweckhalle Büelen
23 Bilder
Der souligste Auftritt des Abends, Chelsea Marilyn Zurflüh mit «Son of a Preacher Man» von Joss Stone – dies sicherte ihr den ersten Platz bei der zweiten Kategorie
Daniela Junker performt mit viel Gefühl ihren Song «Make you feel my love» von Adele und holte damit den ersten Platz bei der Dritten Kategorie
Sandro Cais, der Rapper aus Bettlach mit dem Song «Ich bins» von B-Tight wurde Zweiter bei den Grossen
Nedia Bousetta mit der Nummer «Mama do» von Pixie Lott
Svenja Seeberger und Jan Lüthy singen ein Duett mit «In your Arms» von Stan
Selina Schöni sicherte sich mit «Run» von Leona Lewis den dritten Platz in der ersten Kategorie
Sandro Cais, der Rapper aus Bettlach mit dem Song «Ich bins» von B-Tight wurde Zweiter bei den Grossen
Eine der Gewinnerinnen des Abends Amina Mwinyi mit «Ain't no other Man» von Christina Aguilera
Die Bettlacherin Natascha Schaffner hat sich selbst zum Lied «Someone like you» von Adele, mit dem Klavier begleitet und wurde Dritte bei der zweiten Kategorie
Selina Schöni sicherte sich mit «Run» von Leona Lewis den dritten Platz in der ersten Kategorie
Vanessa Veraldi mit «Bellissimon cosi» von Laura Pausini
Die Band Light Food sorgte für Unterhaltung in den Pausen
Eröffnete den Abend, Raissa Rüefli mit «Rolling in the Deep» von Adele
Jasmin Andrighetto singt den Song «vergiss mich» von Luttenberger klug
Instrumente der Band Light Food
Lara Cattin mit der souligen Nummer von Aretha Franklin «Respect»
Joel Cutrona und Michelle Widmer mit ihrem Auftritt zum Song «Falling Slowly» Marketa Ir
Der Zürcher Stefan Geiger gefühlvoll mit dem Lied «In her Eyes» von Josh Groban
Der souligste Auftritt des Abends, Chelsea Marilyn Zurflüh mit «Son of a Preacher Man» von Joss Stone – dies sicherte ihr den ersten Platz bei der zweiten Kategorie
Lara Cattin mit der souligen Nummer von Aretha Franklin «Respect»
Der Zürcher Stefan Geiger gefühlvoll mit dem Lied «In her Eyes» von Josh Groban
Nedia Bousetta mit der Nummer «Mama do» von Pixie Lott

Starke Stimmen und viel Gefühl bei der Bettlacher Talentshow in der Mehrzweckhalle Büelen

Isabel Mäder

«Timeless», die Talentshow in Bettlach, holt Jugendliche bereits seit 14 Jahren vor das Mikrofon. So auch am vergangenen Samstagabend. Die Plätze sind eingenommen, das Licht geht aus und auch die letzten Flüsterer verstummen. «Willkommen zur Bettlacher Talentshow», begrüsst Moderator und Präsident Reini Seeberger das «Full House» in der Mehrzweckhalle Büelen.

Gekonnt eröffnet er mit lockerer Art die Runde. Der Herr Moderator weiss sein Publikum zu unterhalten. Doch der sympathische Präsident ist nicht Thema heute, es geht ja schliesslich um die Jungen. Also ab zur Musik.

«Du hast Soul im Blut»

Es tritt die 12-jährige Grenchnerin Amina Mwinyi auf die Bühne. Das Publikum tobte schon, als nur ihr Name erwähnt wird. Kennt man die Kleine in Bettlach vielleicht bereits? Mit dem Song «Ain't no other Man» von Sängerin Christina Aguilera erobert Amina blitzschnell die Herzen der Zuschauer. Durch und durch liefert sie eine Show voller Leben auf die Bühne. Tosender Applaus am Schluss, doch erreicht sie mit ihrem Auftritt auch die hartgesottenen Rocker in der Jury?

Tony Castell, ehemaliger «Krokus» Bassgitarrist ist begeistert: «Du hast Soul im Blut!» Also ab zur zweiten Kategorie. Klingende Namen befinden sich unter den Finalisten. Mit dabei, Chelsea Marilyn - nicht Monroe - Zurflüh aus Pieterlen. Die 16-Jährige hatte letzten Oktober bereits beim grossen Radio-32-Karaoke-Contest abgeräumt. Eine Prominenz in Bettlach also.

Kann sie ihrer Favoritenrolle gerecht werden? Mit der souligen Nummer «Son of a Preacherman» von Joss Stone, versucht sich Chelsea an einem anspruchsvollen Song. Doch das Jungtalent meistert dies bravourös. Mit einer unglaublich kräftigen Stimme und einer lebendigen Performance zaubert sie einen der besten Auftritte des Abends auf die Bühne. Das gefällt - nicht nur dem Publikum.

Kreischende Girlies in der MZH

Licht aus, Strobo an. Bühne frei für Sandro Cais, den 19-jährigen Rapper aus Bettlach. Ohrenbetäubendes Kreischen der Girlies aus den hinteren Reihen ist zu hören. Hände gehen nach oben und bewegen sich in gewohnter Hip-Hop-Manier. «Ich biiiiiins - Der Junge ausm Keller der jetzt endlich mal nach oben will». Der Jury und dem Publikum scheints, trotz des unverständlichen Gemurmels, zu gefallen, Sandro sicherte sich den zweiten Platz.

Die drei Gewinnerinnen

Der letzte Auftritt gehört der 22-jährigen Daniela Junker mit «Make you feel my Love» von der Frau mit der Ausnahmestimme - Adele. Sie schreitet über die Bühne und fängt an zu singen. Die Zeit scheint stehen zu bleiben, ungläubige Blicke, was für eine Stimme ... Tosender Applaus für die Sängerin. Danach ist es so weit, die Jury hat die undankbare Aufgabe die Sieger zu erküren. Wer wird es wohl - wer errät es? Genau! Die Gewinner, wie sollte es auch anders sein, sind die drei Vorgestellten: Amina Mwinyi, Chelsea Marilyn Zurflüh und Daniela Junker.