Gewerbezone Bettlach

Neubau von Camping-Shop und Camper-Vermietung gestartet

Jan Jäger vor dem provisorischen Camping-Shop. Im Hintergrund entstehen die Neubauten.

Jan Jäger vor dem provisorischen Camping-Shop. Im Hintergrund entstehen die Neubauten.

In der Gewerbezone Bettlach hat der Neubau des Campinggeschäfts von Jasmin und Jan Jäger begonnen.

Als vor gut zwei Jahren die ersten Bauprofile für ein grosses neues Gewerbezentrum im Grenzgebiet zu Grenchen auf­gestellt wurden, warf dies entsprechende Wellen. Laut den damaligen Plänen sollte ein sechsstöckiges Gebäude mit 4000 Quadratmetern Gewerbefläche entstehen. Ankermieter wäre das Ehepaar Jasmin und Jan Jäger aus Leuzigen geworden. Sie planten die Vergrös­serung ihres damaligen Camping-Geschäftes in Gerlafingen, mit Artikeln für Camping- und Outdoor-Bedarf sowie Vermietung von Wohnmobilen.

«Verzögerung hat verschiedene Gründe»

Vor rund drei Wochen wurde jetzt mit dem Bau begonnen. Allerdings wurde das Projekt seit 2018 redimensioniert, wie Jan Jäger auf Anfrage erläutert. Gebaut werde jetzt viergeschossig (davon ein Galeriegeschoss) und ohne Einbezug von Fremdmietern. Die Immobilienfirma Bubalus AG, welche das Gewerbezentrum realisiert hätte, wurde inzwischen aufgelöst und das Landstück parzelliert, sodass auf der ursprünglichen Fläche zwei Projekte realisiert werden.

Auf der Ostseite wird zur­-zeit ein Neubau der Firma Von Büren Innenausbau (Bellach) hochgezogen, auf der Westseite hinter dem Container-Provisorium ist jetzt die Bodenplatte für das Camping-Zentrum zu sehen. Die beiden Liegenschaften werden platzsparend Wand-an-Wand realisiert.

Jan Jäger zeigt sich erleichtert, dass es nun endlich mit der Realisierung seiner Pläne vorangeht. «Dass wir unseren Camping-Shop so lange im Provisorium unterbringen müssen, damit haben wir nicht gerechnet, doch jetzt ist ein Ende absehbar.»

«Die Stromleitung war nicht das Problem»

Die Verzögerung beim Baubeginn habe verschiedene Gründe gehabt, berichtet Jäger. Die Einsprache der AEK im Zusammenhang mit einer Stromleitung war keiner, wie er betont, dies, weil man aufseiten des Stromver­sorgers eine Lösung gefunden habe. Eher scheint der Umstand eine Rolle gespielt zu haben, dass die Suche nach weiteren Mietern offenbar nicht einfach war.

Traurig darüber schein Jäger nicht zu sein. Die neue Liegenschaft soll nämlich jetzt nur noch den Laden für die Camping-Artikel enthalten, eine Werkstatt für Wartungs- und Umbauarbeiten für Camper und Caravans sowie die Wohnung für Jägers vierköpfige Familie. Der Vorplatz, wo heute der provisorische Camping-Shop im Container haust, soll zum Parkplatz für die Wohnmobil-Vermietung werden. Zudem werde man eine Vertretung für die Wohnmobile der Marke Weinsberg anbieten.

Wohnmobil-Markt litt unter Coronakrise

Die Coronakrise hat den zuvor boomenden Markt für Wohnmobilvermietungen praktisch stillgelegt, berichtet Jan Jäger. Die Flotte wurde aber auf Grund des Neubaus ohnehin auf vier Fahrzeuge reduziert, nachdem sie zuvor bis zu zehn Wohnmobile umfasste. «Anderseits hat die Coronakrise unserem Onlineshop deutlichen Schub verpasst», berichtet Jasmin Jäger.

Zurzeit umfasst die Firma zwei Personen (Jasmin und Jan Jäger). Man hofft aber, dass
das Geschäft mit den Wohnmobilen allmählich wieder in Fahrt kommt. «Dann werden wir auch Personal anstellen können beispielsweise für die Werkstatt.» Dort sollen nebst Reparaturen auch Umbauten von Wohnmobilen gemäss individuellen Kundenwünschen erfolgen.

Aus der privaten Vermietung eines Wohnmobils entstand 2011 das Unternehmen Jägers Wohnmobile, das stetig gewachsen ist, und dies in einer Branche, die schon seit einigen Jahren boomte. Nebst der Vermietung und dem Verkauf von Wohnmobilen und Wohnwa­-gen kamen 2014 am bisheri­-
gen Standort Gerlafingen eine Werkstatt und ein Camping- Shop dazu. Um mehr Platz zu haben, wurde dann 2018 der Neubau in Bettlach ins Auge gefasst.

Meistgesehen

Artboard 1