Maria Gallo kocht mit Leib und Seele. Nicht nur italienische Spezialitäten sind zu haben. Die Kutteln, die sie jeden Donnerstag auf dem Speiseplan hat, haben es in sich. Der Raum ist frisch gestrichen. «Mein Sohn hat ein Malergeschäft und hat diese Aufgabe übernommen», erzählt Maria Gallo, die Mutter dreier Söhne. Das vorherige Wirtepaar hat die Wand, die das Lokal in Raucher und Nichtraucher trennte, abmontiert. Maria Gallo war als Fabrikarbeiterin tätig, hat aber immer in der Freizeit gekocht. «Kochen ist meine Passion», sagt die 53-Jährige und schmunzelt dazu.

Seit 25 Jahren in Grenchen

Seit 25 Jahren wohnt sie in Grenchen. Sie hat in der «Famiglia Abruzzese» in Solothurn für viele Gäste gekocht und 2008 eine Paninoteca an der Grenchner Bahnhofstrasse eröffnet. Jetzt ist sie zum Kochherd zurückgekehrt und die im Angebot stehenden Speisen lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen: Lasagne al Forno, Spaghetti con Polpette, Gnocchi, verschiedene Pastagerichte und natürlich Tiramisù. «Die hausgemachten Cannelloni mit Spinat und Ricotta sind die Besten», sagt Gallo und lacht, will aber Details zum Rezept nicht bekannt geben. Der Gast fragt, was zu haben ist, das Mittagsmenü zu einem moderaten Preis steht auf der schwarzen Tafel beim Eingang.

Traditionelle Landküche

Die Getränke- und Speisekarte ist vor Tagen eingetroffen. Maria Gallo stammt ursprünglich aus Kalabrien, der Nero d'Avola kommt auch aus dieser Gegend und der rote Trinacria erinnert ebenfalls an den Süden Italiens. Mit «ciao ragazzi, alla prossima», verabschiedet sie einige Gäste und eilt in die Küche zurück und weitere Hungrige zu bedienen. Gallos offene und freundliche Art und ihre «Cucina Casalinga», die traditionelle Landküche Italiens, sind für Grenchen eine Bereicherung.

Öffnungszeiten: Von Montag bis Donnerstag 8 Uhr bis 14 Uhr und 16 Uhr bis 22 Uhr, Freitag und Samstag bis 24 Uhr, am Samstag öffnet die Kantine erst um 10 Uhr, der Sonntag bleibt geschlossen. «Cantina da Maria», Däderizstrasse 4 in Grenchen.